zur Navigation springen
Lokaler Sport Güstrower Anzeiger

18. November 2017 | 09:13 Uhr

Laufsport : Siegerpokale sind vergeben

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Güstrower Sommer-Laufserie: Klassement an der Spitze in zwei der drei Kategorien noch einmal kräftig durcheinander gewirbelt

Beim dritten und damit letzten Stundenlauf der Güstrower Sommer-Laufserie wurde das Klassement an der Spitze in zwei der drei Kategorien noch einmal kräftig durcheinander gewirbelt.

Im Halbstundenlauf der Kinder konnte der bis dahin führende Mattes Kuntermann seine Bestleistung zwar noch einmal steigern, er legte mit 7.503 Metern eine ausgezeichnete Leistung auf dem teilweise gefährlich glatten Waldboden. Doch in der Punktwertung, bei der auch das Alter in die Wertung eingeht, musste sich der 13-Jährige einer 5 Jahre jüngeren Konkurrentin aus Laage beugen. Die zierliche Natalia Kuberka legte ganz gelassen Meter um Meter zurück und hatte nach den 30 Minuten tolle 5.870 Meter auf dem Konto. Das brachte ihr 326,11 Punkte ein und damit geht der Wanderpokal diesmal an die Recknitz zum SC Laage. Hinter Mattes Kuntermann (317,61 P.) belegte die ebenfalls 8-jährige Moja Hudowenz (304,61 P.) den dritten Platz in der Kinderwertung.

Bei den Damen hatte sich Anne-Kathrin Litzenberg ganz fest vorgenommen, diesmal die 14-Kilometer-Marke im Stundenlauf zu knacken. Beim Schlussknall hatte sie nur drei männlichen Konkurrenten den Vortritt gelassen und mit 14.210 Metern ihr Vorhaben ganz sicher geschafft. Das war aber auch zum Pokalgewinn notwendig, denn auch Beate Hahn steigerte sich noch einmal, hatte am Ende 10.830 Meter zurückgelegt und lag so mit 168,78 Punkten ganze 0,82 Zähler (das entspricht 82 Metern) hinter der neuen Pokalgewinnerin.

Allein in der Männerwertung änderte sich an der Reihenfolge auf den ersten drei Plätzen nichts mehr. Der Führende, Fred Bauske aus Mechelsdorf, konnte den Vorsprung sogar noch ausbauen. Seine 13.605 Meter brachten dem 58-Jährigen 232,91 Punkte und damit einen überlegenen Sieg vor den beiden Güstrowern Lars Bever (225,59 P.) und Jörg Raddatz (221,02 P.).

Schnellster Mann des Abends war der erst 15-Jährige Hannes Kuntermann, der lange Zeit gemeinsam mit Stephan Trettin lief, sich dann sogar noch absetzen konnte und mit 15.244 Metern nur knapp 100 Meter unter der Jahresbestleistung blieb, die von Trettin im ersten Durchgang erzielt wurde.
Der Abschluss der Sommer-Stundenlauf-Serie erfolgt mit dem Stundenpaarlauf am kommenden Freitag. Der Veranstalter weist darauf hin, dass der Start für den Lauf diesmal schon um 17.30 Uhr erfolgt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen