zur Navigation springen
Lokaler Sport Güstrower Anzeiger

18. Dezember 2017 | 15:52 Uhr

Schach : SG vor schwieriger Saison

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Güstrow/Teterow verliert Start in der Oberliga gegen Greifswald mit 2:6

svz.de von
erstellt am 20.Okt.2016 | 05:00 Uhr

Verpatzter Start der Schachgemeinschaft Güstrow/Teterow in die neue Saison: Drei Mannschaften der SG verloren ihre Auftaktspiele, lediglich Güstrow/Teterow III gewann in der Bezirksklasse das vereinsinterne Duell.

Nach der großen Freude über den Aufstieg der ersten Mannschaft in die Oberliga – nach Bundesliga und 1. Liga quasi die dritte Liga im Schach – wehte den Güstrow/Teterowern schon in der ersten Runde der raue Wind der Höherklassigkeit ins Gesicht. Gegen den Greifswalder Schachverein setzte es für die SG in der Staffel Ost der Oberliga Nord eine 2:6-Niederlage. Lediglich Thomas Fidorra gelang ein Sieg am fünften Brett. Zur Ergebniskosmetik trugen die Remispartien von Armin Waschk am ersten und Oliver Ramp am achten Brett bei. Und die Aufgaben der Zentral-Mecklenburger dürften nicht leichter werden. Warten doch Mannschaften wie TSG Kreuzberg, TuS Makkabi Berlin oder das starke Team der TSG Neustrelitz auf die Güstrow/Teterower. „Ziel der Mannschaft kann deshalb nur der Klassenerhalt sein. Das ist schon eine große Aufgabe“, schätzt Vereinschef Lutz Ebert ein.

Zwei Klassen tiefer, in der Bezirksliga, spielt die zweite Mannschaft der SG Güstrow/Teterow. Ihr Auftaktgegner in der neuen Saison hieß TSG Gadebusch. Nach spannendem Verlauf ging die Begegnung knapp mit 3,5:4,5 verloren. Siege von Clemens Armbrüster am zweiten und Jürgen Dettmann am achten Brett sowie Remispartien von Siegfried Hornecker, Pia-Milena Jörs sowie Harald Janisch reichten nicht, um wenigstens eine Punkteteilung zu erreichen. Nächster Gegner der hiesigen Schachsportler wird die zweite Mannschaft von Putlitz/Pritzwalk sein, die in der ersten Runde bei Einheit Schwerin II mit 1,5:6,5 den Kürzeren zog.

Eine Klasse tiefer, in der Bezirksklasse Mitte, gab es die Begegnung zwischen der dritten und der vierten Mannschaft der SG. In dem vereinsinternen Duell setzte sich III gegen IV nach Siegen von Steven Jaster, Lars-Erik Tackmann und Olof Rößler sowie einem Unentschieden am Spitzenbrett zwischen Cindy Zoll und Andrè Jeske mit 3,5:0,5 durch. Nächste Gegner der Güstrow/Teterower sind am 6. November Waren/Malchow III für die dritte und Ribnitz-Damgarten II für die vierte Mannschaft der SG.




zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen