Laufsport : SCL startet so erfolgreich wie nie

Ricardo Wendt vom SC Laage startete mit einem außergewöhnlichen Ergebnis in die Laufcup-Saison.
Ricardo Wendt vom SC Laage startete mit einem außergewöhnlichen Ergebnis in die Laufcup-Saison.

32. Mühlenlauf in Wittenburg eröffnete MV-Landescupserie 2020

von
06. März 2020, 05:00 Uhr

Der Laufcup Mecklenburg-Vorpommern 2020 hatte mit dem 32. Mühlenlauf in Wittenburg, der über 800 Teilnehmer versammelte, nicht nur einen furiosen und recht stürmischen Auftakt, sondern für die Aktiven aus Laage und Güstrow auch einen äußerst gelungenen Start. Mit voller Kapelle war der Sportclub Laage in den äußersten Westen des Landes gereist. Und mit insgesamt sechs Altersklassensiegen startete er wohl so erfolgreich wie nie zuvor in die Saison.

Schon im Lauf der Jüngsten über 1,5 Kilometer musste sich Lennox Raith als Gesamtvierter nach furiosem Endspurt nur seinem Neubrandenburger Konkurrenten um eine Sekunde beugen. Nach Platz 4 im Vorjahr gelang ihm diesmal in 6:03 Minuten der Ehrenrang in seiner Altersklasse MK U12.

Nach 6:45 Minuten erkämpfte Erik Ostertag als Dritter in der MK U10 einen weiteren Podestplatz über diese Distanz für die Recknitzstädter.

Großes Gedränge gab es, als rund 600 Läuferinnen und Läufer gemeinsam über 10 und 4,8 Kilometer starteten. Ganz anders das Bild beim Zieleinlauf: einsam und allein kam nach 16:56 Minuten mit über einer halben Minute Vorsprung Ricardo Wendt als Erster an. So war der 16-Jährige natürlich Triumphator in seiner Altersklasse MJU18.

Eine tolle Serie legten die jungen Damen des SC Laage auf den Wittenburger Asphalt. Pia Marie Arndt (WJU20/20:44 Minuten), Joelina Raith (WJU18/20:04 Minuten) und Lena Pommerehne (WJU 16) – mit 19:32 Minuten war sie sogar die schnellste aller Teilnehmerinnen – beherrschten ihre Altersklassen. Und Lenas Zwillingsschwester Sophie vervollständigte als Dritte das ausgezeichnete Abschneiden des Sportclubs.

Im Hauptlauf über 10 Kilometer war Ole Reinholdt nach 38:43 Minuten als schnellster Laager und Zweiter der M20 im Ziel. Maximilian Heise (41:46) war fünf Tage vor seinem 19. Geburtstag Sieger bei den unter 20-Jährigen Männern. Für die größte Überraschung aber sorgte Bernd Jänike in der M55. Bei seinem ersten Wettkampf in der neuen Altersklasse gelang ihm in 42:08 Minuten der Sieg immerhin gegen den routinierten Boizenburger Wolfgang Mosel. Und der hat in früheren Jahren durchaus auch einmal den in Güstrow noch sehr bekannten Läufer Dirk Bockelmann geschlagen. „Auf der leicht abfallenden Geraden hin zum Ziel und dann noch mit Rückenwind lief es fast wie von allein. Da musste es diesmal einfach klappen“, berichtete Bernd Jänike noch ganz begeistert nach dem Zieleinlauf vier Sekunden vor seinem schärfsten Konkurrenten.

Schnellste Laager Frau war – wie nicht anders zu erwarten – Kathleen Kaufmann, die nach 44:43 Minuten als Gesamt-8. auf Rang zwei der W40 einkam.

Nur klein war die Delegation des LSV Güstrow, trotzdem wurde der Verein bei der Siegerehrung viermal auf das Podest gerufen. Eigens aus Dänemark war Frank Schütz angereist. Und mit der ausgezeichneten Zeit von 39:21 Minuten wurde er seiner Favoritenrolle in der M60 auch vollauf gerecht. 41:55 Minuten benötigte Fred Bauske und machte damit den Doppelsieg für den Laufsportverein in dieser Kategorie perfekt. Hannjo Herrmann (43:47) vervollständigte als Ditter in der M55 den Güstrower Medaillensatz auf der 10-Kilometer-Strecke.

Mit dem 29. Frühlingslauf in Neubrandenburg wird die Laufcup-Serie am Sonnabend, 14. März, fortgesetzt.

Weitere Top-6-Ergebnisse:

10 km:

M 35: 6. J. Beu 41:46; W 20: 3. St. Grobbecker 50:29, 5. L. Jürß 57:34; W 50: 5. P. Grobbecker 52:02;

4,8 km:

MJU 18: 3. M. Schwarck (LSV Güstrow) 20:18, 4. M. Blum 22:22; MJU16: 4. P. Rickert 20:12; MJU14: 4. B. Menge 22:13; WJU16: 5. J. Göllnitz 21:16; WJU14: 4. P. Pommerehne 21:17, 5. P. Behn 21:32; WKU12: 4. J. Heuck 6:39, 5. F. Ostertag 6:43, 6. P.-J. Boldt 7:11; WKU10: 4. E. Behn 7:25; MKU10: 6. M. Kühl 6:58 (ohne Bezeichnung alle SC Laage)


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen