fussball : Schwerer Rückrundenstart für GSC-Frauen

Janett Faut verlängert unfreiwillig die Liste der Langzeitverletzten bei den Güstrower Fußballfrauen.
Foto:
Janett Faut verlängert unfreiwillig die Liste der Langzeitverletzten bei den Güstrower Fußballfrauen.

Fußball: Sonntag in Schwerin / Matthias Köller ab sofort Trainer

von
14. März 2014, 06:00 Uhr

Nach einer sechswöchigen Vorbereitung starten die Fußballfrauen des Güstrower SC am Sonntag in die Rückrunde der Verbandsligasaison. Die Barlachstädterinnen müssen beim ungeschlagenen Tabellenzweiten, FSV Schwerin, antreten.

GSC-Trainer Matthias Köller kann dabei wieder nur auf einen sehr dezimierten Kader zurückgreifen. Neben Laura Krolikowski, Silke Krakow und Gerhild Müller fällt nun auch noch Kapitänin Janett Faut auf unbestimmte Zeit verletzt aus. Mit Franziska Zimmer und Silene Adriana Antes konnten im Winter zwei Neuzugänge begrüßt werden. Beide integrierten sich schnell und sind aufgrund der zahlreichen Ausfälle bereits jetzt tragende Säulen im Mannschaftsverbund.

Für die Rückrunde gilt es natürlich die Kräfte zu mobilisieren und den einen oder anderen Punkt einzufahren. Grundsätzlich dient die Rückrunde aber dazu, um intern im Güstrower SC den Frauenbereich zu modernisieren. Es gilt, den Frauenfußball in Güstrow auf Landesebene konkurrenzfähig zu erhalten. Erste Änderungen wurden bereits vollzogen. So wird zukünftig Bernd Maske als sportlicher Leiter der Frauenmannschaft agieren. Matthias Köller wird vorerst die Mannschaft alleine betreuen. Es ist geplant, im Laufe der Rückrunde einen zweiten Trainer zu gewinnen. Erste Gespräche fanden bereits statt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen