zur Navigation springen

tischtennis : Schwandke sichert Aufbau den Punkt

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Spielberichte aus der III. Tischtennis-Kreisklasse

Punkteteilung und Niederlage, so lautete die Bilanz für die Mannschaften der Region in der III. Tischtennis-Kreisklasse.

In einem völlig ausgeglichenen Spiel trennten sich der Güstrower SC IV und Aufbau Liessow/Diekhof III leistungsgerecht 9:9. Waren die Gäste ausgeglichener besetzt, alle Akteure konnten punkten, so stellten die Güstrower mit Stefan Ruß den besten Spieler des Abends – der Ranglistenerste blieb einmal mehr ohne Niederlage. Es war ein gutklassiges Spiel, in dem sich keiner einen größeren Vorsprung erkämpfen konnte. Beim vorletzten Vergleich sah es dennoch schon nach einem knappen Sieg für die Gastgeber aus, da sich Christin Nützmann gegen Jacob Dumke mit 3:1 zum 9:8 durchsetzte. Aber Rüdiger Schwandke, einer der besten Akteure des Abends, bezwang im letzten Vergleich den schnellen Thomas Lehmannn ebenfalls mit einem 3:1 zum ausgeglichenen Endstand. Neben Stefan Ruß wussten beim GSC noch Christin Nützmann und Thomas Lehmann zu gefallen, bei Aufbau überzeugte neben Rüdiger Schwandke noch der junge Nachwuchsspieler Tim Hilbrecht.

GSC IV: Ruß (4,5), Nützmann (2,5;-2), Lehmann (2;-2,5), Böhm (-4,5)
Aufbau III: Hilbrecht (3;-1,5) Schwandke (3,5;-1), Dumke (1,5;-3), Jahnke (1;-3,5)


Gegen die routinierten und sehr ballsicheren Gäste vom FSV Rühn VIII war für die KSG TTA Gremmelin IV nichts zu gewinnen. Schon beide Doppel wurden verloren, und wenngleich Christian Zimmer zum 1:2 verkürzen konnte, marschierten die Rühner weiter. Allerdings hielt sich bis zum 5:7 der Rückstand in Grenzen. Doch da außer Zimmer und Julia Mintkewitz kein weiterer Spieler für die Hausherren punktete, hieß es nach den nächsten drei Vergleichen 5:10 gegen die Gremmeliner.

KSG III: Zimmer (3-1,5), Walter (-3,5), Holländer (-3,5), Mintkewitz (2;-1,5)
FSV VIII: Zachlehner (2,5;-1), Gottelt (2,5;-1), Wisor (1,5;-2), Stelley (3,5;-1)



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen