Leichtathletik : Schüler erzielen 18 Bestleistungen

Für den LAC Mühl Rosin starteten Marius Schulz, Greta Blaudzun und Niclas Schulz beim traditionellen Sprintcup des SCN.
Für den LAC Mühl Rosin starteten Marius Schulz, Greta Blaudzun und Niclas Schulz beim traditionellen Sprintcup des SCN.

Mühl Rosiner Nachwuchs-Leichtathleten der Altersklasse U12 und U14 wachsen in Neubrandenburg über sich hinaus

von
15. Dezember 2017, 05:00 Uhr

14 Athleten des LAC Mühl Rosin nutzten beim Schülersportfest in der Altersklasse U12 und U14 in Neubrandenburg nochmal die Gelegenheit, ihre Leistungen unter Beweis zu stellen. Ole Kay Burmeister legte in der Altersklasse 12 in 9,71 Sekunden einen grandiosen 60m-Hürdensprint hin. Er verbesserte damit den neun Jahre alten Altersklassenrekord im Jahn-Sportforum um gleich sechs Hundertstel Sekunden. Im Weitsprung sprang Ole 4,90m weit und verbesserte seine persönliche Bestleistung. Auch Nils Seefeldt (AK 13) bestätigte die sehr guten Trainingsleistungen im Hochsprung: er stellte seine Bestleistung von 1,60m ein und scheiterte nur knapp an 1,65m. Ole und Nils belegten jeweils mit ihren Leistungen den 1. Platz.

Leandra Kunkel, AK 13 lief die 60m Hürden in 10,57 Sekunden (Platz 1) und stieß die Kugel 9,01m weit, womit sie den zweiten Platz belegte.

Amy Seefeldt (AK 11) startete das erste Mal über die 60m Hürden in der Altersklasse 12 und lief 12,65 Sekunden. Im Weitsprung sprang sie 4,11m und im Hochsprung stellte sie ihre Bestleistung von 1,30m ein, belegte damit den 3. Platz.

Ihr Debüt im Hochsprung gaben die 9jährigen Pepe Syniawa, Anny Jasmin Steege, Natalia Kuberka, Nele Blohm sowie Louis Michel Klein und Lilly Matschkus in der AK 10. Mit 1,25m sorgte Louis Michel für eine positive Überraschung, belegte damit den zweiten Platz. Pepe, Anny und Lilly sprangen 1,10m, Natalia 1,05m hoch. Lilly Matschkus (8,11sec), Meike Papenhagen (8,44sec), Anny Jasmin Steege (8,09sec), Nele Blohm (8,33sec), Louis Michel Klein (7,84sec), Pepe Syniawa (7,94sec), Simon Stief (8,24sec) und Oskar Klein (8,92sec) liefen die 50m in neuer persönlicher Bestleistung. Insgesamt wurden 18 Bestleistungen erzielt, aber bis zur Landesmeisterschaft im Januar muss noch fleißig trainiert werden, um auch dort erfolgreich zu sein.

 Beim wie immer stark besetzten Sprintcup des SC Neubrandenburg nahm auch ein dreiköpfiges LAC-Team teil. Nur bei diesem Dreikampf werden die Disziplinen „30m fliegend“ und „30m (mit Tiefstart)“ gelaufen, dazu kommt die klassische Hallensprintdistanz von 60 Metern. Für Marius Schulz (M15) war es der vorletzte Auftritt im LAC-Trikot. Gesundheitlich etwas angeschlagen konnte er trotzdem sehr gute Leistungen abliefern: mit 3,06sec über die 30m (fliegend) blieb er nur zwei Hundertstel über dem Vereinsrekord von Philipp Brüsehaber, auch seine Tiefstartwerte von 4,34sec (30m) bzw. 7,41sec (60m) stellen persönliche Bestleistungen dar. In der Dreikampfwertung landete er nur wenige Punkte hinter dem Schweriner Roman Zöllner auf Platz 2.

Während Marius den Sprint durch die Lichtschranke bereits vom Training bei seinem neuen Verein SC Neubrandenburg kennt, war sein Bruder Niclas Schulz (MU18) das erste Mal auf diesen Kurzstrecken unterwegs. Er schlug sich sehr gut im großen Teilnehmerfeld und stellte drei neue persönliche Bestleistungen auf. Am wertvollsten dabei waren seine 4,43sec über die 30m (Tiefstart), mit denen er sich auf Platz 4 der LAC-Bestenliste einreiht. In der Gesamtwertung rangierte Niclas auf Platz 10. Bereits ihren fünften Sprintcup absolvierte Greta Blaudzun(WU20). Ihr gelang in der ersten Disziplin eine persönliche Bestzeit: mit 3,49sec blieb sie deutlich unter ihrer bisherigen Bestleistung (3,53sec) und schob sich in der internen LAC-Rangliste auf Rang 2. Auch die 30m Tiefstart liefen sehr gut (4,74sec). Die 60m-Zeit von 8,40sec ist sicher in der kommenden Hallensaison noch ausbaufähig. Insgesamt war Greta mit Platz 5 in der Dreikampfwertung zufrieden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen