Reitsport : Schnee und Frost zum Trotz

 In der Halle am Sonnenplatz in Güstrow lässte es sich aushalten, so dass Hannah Burchard und Co. am Wochenende das Hallenspring- und Dressurturnier austragen können.
In der Halle am Sonnenplatz in Güstrow lässte es sich aushalten, so dass Hannah Burchard und Co. am Wochenende das Hallenspring- und Dressurturnier austragen können.

Am Wochenende findet in Güstrow am Sonnenplatz ein Hallenspring- und Dressurturnier statt

von
02. März 2018, 05:00 Uhr

Die Mitglieder des Reitvereins Güstrow waren zu allen Zeiten sehr aktiv. Was 1952 am Spaldingsplatz begann, setzte sich später am Bürgerhaus fort, wo der Verein von den Stadtvätern am Sonnenplatz ein neues Domizil erhielt. In den 1990er Jahren wurde mit großer Initiative des damaligen Vereinsvorsitzenden Franz Kellner eine 25x55m große Reithalle gebaut und ein Stalltrakt für 32 Pferde. Mehrere Außenplätze und ein geräumiges Vereinshaus gehören ebenfalls dazu. Auch sportlich sind die Mitglieder des Vereins erfolgreich. Aktuelle Aushängeschilder sind die Nachwuchsreiterinnen Hannah Gebauer, Hermine Burchard und Emelie Bürenheide. Ferner Ramona Schil-loks, die sich mit Lebensgefährte Rene Rückert in der Reitanlage selbstständig gemacht hat.

Jährlich werden auch drei bis vier Turnierveranstaltungen organisiert. Die nächste steht bereits am kommenden Wochenende wieder an. Am Sonnabend und Sonntag gibt es in Güstrow am Sonnenplatz ein Hallenspring- und Dressurturnier, das in dieser Form erstmals ausgetragen wird. Initiatorin ist Ramona Schilloks. „Im März stehen in Redefin wieder die Hallen-Landesmeisterschaften in Springen und Dressur an. Da wollen wir unseren und den Reitern aus der umliegenden Region noch eine Vorbereitungsmöglichkeit anbieten“, sagt die Springreiterin, die zu den leistungsstärksten im Land gehört.

Dass der Winter wieder zurückgekehrt ist, ficht die Güstrower Veranstalter kaum an. „Wir werden die Reiter in kleinen Gruppen während der einzelnen Prüfungen in der Halle abreiten lassen. Es sind ja nicht so viele Nennungen wie beim Juli-Turnier, deshalb ist das möglich“ ergänzt Ramona Schilloks.

Das Turnierprogramm beginnt am Sonnabend um 9 Uhr. Drei Prüfungen für junge Springpferde machen den Anfang, bevor es ab 11.30 Uhr mit zwei weiteren A-Prüfungen weitergeht, in denen nach Fehlern und Zeit beziehungsweise nach stilistisch gutem Reiten gewertet wird. Zum Tagesabschluss gibt es um 14.30 Uhr ein L-Springen. Durch das gruppenweise Warmreiten der Pferde werden sich die Anfangszeiten möglicherweise etwas verschieben.

Auch am Sonntag geht um 8.30 Uhr mit einem Stilspringwettbewerb los, dem ab 9.45 Uhr eine Eignungsprüfung folgt, eine Mischung aus Dressur und Springen. Ab 11 Uhr folgen zwei Dressurprüfungen und die jüngsten Reiter messen sich ab 13.30 Uhr beim Reiterwettbewerb. Höhepunkt am zweiten Turniertag ist eine L-Dressur, die um 14.30 Uhr beginnt. Wer von den Güstrowern also Interesse und Muße hat, ist gern zu dem Hallenturnier auf die Tribüne an der kurzen Hallenseite eingeladen. Getränke zum Aufwärmen und etwas für den Magen gibt es im Vereinshaus.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen