Dressurreiten : Ronald Lüders kam, sah und siegte

Ihr erster gemeinsamer Auftritt, nach relativ kurzer gemeinsamer Ausbildungszeit, endete für Ronald Lüders und Smilla Kunterbunt am Wochenende im Landgestüt Redefin mit zwei S-Siegen und dem Hallenmeistertitel.
Foto:
Ihr erster gemeinsamer Auftritt, nach relativ kurzer gemeinsamer Ausbildungszeit, endete für Ronald Lüders und Smilla Kunterbunt am Wochenende im Landgestüt Redefin mit zwei S-Siegen und dem Hallenmeistertitel.

Gutower sicherte sich mit Smilla Kunterbunt im Landgestüt Redefin zwei S-Siege und den Hallenmeistertitel

svz.de von
15. März 2016, 05:00 Uhr

Roland Lüders, der mit seiner Familie in Gutow wohnt und seit diesem Jahr für den Reitverein Güstrow reitet, hat am Wochenende bei der Hallen-Landesmeisterschaft in Redefin in bewundernswerter Weise erneut sein Talent als exzellenter Dressurausbilder von Pferden unter Beweis gestellt. Mit der neunjährigen Fuchsstute Smilla Kunterbunt, eine Tochter des Hengstes Sancisco, den er auf dem Gestüt Kempke Hof ebenfalls bis zur schweren Klasse ausgebildet hat, holte er sich völlig überraschend den Meistertitel und gewann darüber hinaus beide auch für Reiter aus anderen Bundesländern ausgeschriebenen Wertungsprüfungen.

Im Juli vergangenen Jahres durchlebte der 50-Jährige eine schwere Zeit. Schon auf Freilandmeisterschaftsmodus geschaltet, musste er, damals als Bereiter auf dem Kempke Hof tätig, wenige Tage vor der Landesmeisterschaft sein S-Pferd abgeben, mit dem er seinen Freilandtitel aus dem Jahre 2014 verteidigen wollte. Daraufhin machte er sich wenige Wochen später als Berufsreiter selbstständig. Im Oktober 2015 kam Smilla Kunterbunt (Kunterbunt steht für ihre recht bunte Weißzeichnung) in seinen Beritt, die von seiner früheren Chefin Ira Denkhaus gezüchtet wurde und sich in schweizerischem Besitz befindet. „Das Pferd hatte kaum Turniererfahrung, brachte sogar ein Fohlen und wurde mit ihrer Besitzerin gelegentlich bis zur leichten Klasse geritten“ sagt Ronald Lüders. „Als ich sie bekam, erkannte ich sehr schnell ihr Potenzial, und im Laufe der Ausbildung wurde sie ihrem Vater immer ähnlicher“, so Lüders weiter

Wenn man den Werdegang des Pferdes bedenkt, und weiß, dass die Ausbildung bis zur Klasse S vier bis fünf Jahre dauert, grenzt es schon an ein Wunder, was Ronald Lüders mit der Stute bei der Meisterschaft vollbracht hat.
In der ersten Prüfung, dem Prix Sankt Georg, hatte eine Richterin ihn noch auf Platz 2. Dennoch gewann er mit 69,106 Prozentpunkten die Prüfung vor der in Klasse S allgemein sehr erfolgreichen Holsteinerin Karin Lührs aus Neuengörs, die auf Petit Pompidou TSF auf 68,252 Prozent kam.

Am Sonntag in der noch schwierigeren Aufgabe Intermediaire I waren sich alle drei Richter einig und sahen Ronald Lüders und Smilla Kunterbunt mit 73,158 Prozent vorn. Karin Lührs wurde auf Petit Pompidou TSF erneut Zweite (71,272%).

Zweitbeste Mecklenburger Reiterin auf dem 4. Platz war im Prix Sankt Georg Libuse Mencke (Ganschow) auf Syrio (ebenfalls ein Sohn des Sancisco) und am Sonntag in der Inter I Tanja Schneider aus Alt Damerow (PferdeSV Phoenix) auf Fashion Week. In der Meisterwertung ging Silber an Libuse Mencke und Bronze an Tanja Schneider.

Ronald Lüders, der gegenwärtig sechs Pferde im Beritt hat, war in den mittelschweren Prüfungen auch mit dem Hengst Quantaz vertreten und konnte beide Prüfungen mit dem sechsjährigen Quaterback-Sohn vor der Redefinerin Nathalie Westphal und ihren zehnjährigen Ronaldo gewinnen. Mit den beiden zweiten Plätzen holte sich die 19-Jährige den Meistertitel der A-Junioren.

Die Medaillengewinner


Ponyreiter (Kl.A)
Gold: Niklas Rieck mit Donsagio (Carolinenhof/Poegz) 15,2 WNS, Silber: Henriette Scheibler mit Stegstedgards Classic (RV Rostocker Heide) 14,8 WNS, Bronze: Paulin Lutze mit Holsteins Nepomuk (RV Weitenhagen) 14,6 WNS


Jugend B (Kl.L)
Gold: Caroline Lass mit Westerhuis Jorik (RSG Wöpkendorf) 15,8 WNS, Silber: Sophie Gropp mit Carlsson B (PSV Hof Peeneland) 15,3 WNS, Bronze: Anniek Boltjes mit Don Guan (PferdeSV Phoenix) 14,2 WNS


Jugend A (Kl.M)
Gold: Nathalie Westphal mit Ronaldo (RFV Landgestüt Redefin) 139,094%, Silber: Anna Rindler mit Dhaulagiri (Greifswalder Akademischer RV) 133,309%, Bronze: Marie Kirchner mit Selina (RFV Eldena) 130,721%

Reiter (Kl. S)
Gold: Ronald Lüders mit Smilla Kunterbunt (RV Güstrow) 142,264%, Silber: Libuse Mencke mit Syrio (RFV Gestüt Ganschow) 131,488%, Bronze: Tanja Schneider mit Fashion Week (PferdeSV Phoenix) 129,442%


Senioren (Kl.L)
Gold: Rüdiger Tremp mit Sambafee (RFV Stülow) 15,2 WNS, Silber: Andreas Brandt mit Donna Lena MV (RSC Neuendorf) 13,2 WNS, Bronze: Stephanie Grünwald mit Allenstein L (RFVV Neu Klüß/Rogahn) 13,0 WNS





zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen