Lokalsport : Rollkunstläufer erobern Güstrow

Agieren im Hintergrund: Marcus Podack (2.v.l.) von der Rollsportgemeinschaft Güstrow und Co. leisteten gestern die letzten Vorbereitungen für die Norddeutschen Meisterschaften im Einzellaufen der Schüler D bis Meisterklasse, im Paarlaufen, Rolltanzen, Solotanzen, Inline-Artistic und Formationslaufen in der Sport- und Kongresshalle.
Agieren im Hintergrund: Marcus Podack (2.v.l.) von der Rollsportgemeinschaft Güstrow und Co. leisteten gestern die letzten Vorbereitungen für die Norddeutschen Meisterschaften im Einzellaufen der Schüler D bis Meisterklasse, im Paarlaufen, Rolltanzen, Solotanzen, Inline-Artistic und Formationslaufen in der Sport- und Kongresshalle.

Von Freitag bis Sonntag finden in der Sport- und Kongresshalle die Norddeutschen Meisterschaften statt, heute wird fleißig trainiert

23-43472080_23-66108349_1416395191.JPG von
27. Juni 2019, 12:00 Uhr

Reges Treiben herrschte schon am Mittwoch in der Sport- und Kongresshalle in Güstrow, dabei beginnen die Norddeutschen Meisterschaften im Einzellaufen der Schüler D bis Meisterklasse, im Paarlaufen, Rolltanzen, Solotanzen, Inline-Artistic und Formationslaufen erst aam Donnerstag beziehungsweise am Freitag. Bis Sonntag werden 150 Läufer(-innen) aus neun Bundesländern erwartet. Aus der gastgebenden Barlachstadt ist allerdings niemand aktiv dabei. „Wir sind leider noch nicht gut genug“, sagt Marcus Podack, Vorstandsmitglied der Rollsportgemeinschaft Güstrow (RGG), die neben dem Fachverband Rollsport-Inline-Skater Mecklenburg-Vorpommern Ausrichter der viertägigen Veranstaltung ist. Es lastet aber nicht die ganze Arbeit auf den Schultern der RGG, denn mit dem Güstrower SC, Abteilung Rollkunstlaufen, sowie dem Rollsportclub Greifswald hat sie zwei weitere Partner an ihrer Seite, die tatkräftig unterstützen. „Jeder hilft da, wo er es gut kann“, bringt es Marcus Podack auf den Punkt.

Nicht nur vor, sondern auch während der Wettkämpfe gibt es immer allerhand zu tun. Immerhin müssen bis zum Wettkampfstart die Pflichtbögen geklebt, Tische und Stühle für die Wertungsrichter platziert werden, sowie Urkunden beschriftet und Starterpässe kontrolliert werden.

Rollschuhsport: Wettkampfwochenende steht bevor

Im Prinzip müssen die Güstrower dafür sorgen, dass dem Fachverband Rollsport-Inline-Skater Mecklenburg-Vorpommern als Veranstalter ein reibungsloser Ablauf gelingt. Deren Vizepräsident, Dirk Wäder, ist vor Ort auch für die Organisation zuständig und hilft ebenfalls dabei, dass die Sportler tolle Rahmenbedingungen vorfinden. Mit der Sport- und Kongresshalle, die in zwei Hälften (Pflicht und Kür) aufgeteilt sein wird, dürfen sich die Läuferinnen und Läufer auf eine Arena freuen, die vielen Zuschauern und auch den Teilnehmern reichlich Platz bietet. Allerdings ist die Lauffläche auf 22 mal 44 Meter begrenzt.

Offizieller Start der Wettkämpfe ist erst am Freitag um 9.15 Uhr. Heute trainieren die Rollkunstläuferinnen aus Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein noch fleißig. Am Sonnabend ist der Wettkampfbeginn auf 9 Uhr festgelegt, am Sonntag geht es um 10.05 Uhr los. Die Zeitpläne sehen es so vor, dass die Wettbewerbe am Freitag und Sonnabend bis abends kurz vor 20 Uhr andauern, der Sonntag soll gegen 15.45 Uhr zu Ende sein. Anschließend erfolgen die Siegerehrungen der Sportler.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen