zur Navigation springen

Laufsport : Ricardo Wendt ist der lachende Dritte

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

26. Neubrandenburger Frühlingslauf war das 2. Wertungsrennen im Laufcup M-V

Kaum vom Glück verwöhnt wurden die Organisatoren und Aktiven beim zweiten Wertungsrennen im Laufcup des Landes, das im Rahmen des 26. Neubrandenburger Frühlingslaufes ausgetragen wurde.

Nicht nur das Wetter war mehr als bescheiden, durch einen fehlenden Streckenposten kam es auch noch zu einer Organisationspanne im 5-Kilometer-Lauf. Hannes Kuntermann vom LSV Güstrow und Maximilian Heise vom SC Laage starten in diesem Jahr zwar in unterschiedlichen Altersklassen. Trotzdem besteht zwischen ihnen natürlich weiter eine gesunde sportliche Rivalität. Die beiden beherrschten die Konkurrenz auch eindeutig und sahen wie die sicheren Sieger aus. Doch dann fehlte eben besagter Streckenposten, die Orientierung ging verloren und beide liefen nach einem Umweg von rund 500 Metern nach 21:32 Minuten zwar gemeinsam, verständlicherweise aber enttäuscht ins Ziel. Während diese Zeit für Maximilian in der schwächer besetzten Altersklasse der unter 18-Jährigen trotzdem für den Sieg reichte, musste sich Hannes in der U 16 diesmal mit Rang drei begnügen. Lachender Dritter war in diesem Fall der Laager Ricardo Wendt. Der noch 13-Jährige verbesserte sich gegenüber dem Vorjahr um über zwei Minuten und konnte sich nach 20:45 Minuten über den Sieg freuen.

Sicher noch größer war die Freude bei den unter 16-jährigen Mädchen aus Laage. Gleich mit einem Vierfachtriumph beherrschten sie die gleichaltrige Konkurrenz souverän. Den Sprung auf das Siegertreppchen schaffte erwartungsgemäß Jennifer Heise (24:12), den zweiten Platz sicherte sich nach packendem Endspurt Leonie Model (24:39). Nur eine Sekunde später folgte Trainingskameradin Joelina Raith als Dritte.

Wacker schlugen sich auch die noch Jüngeren im Intersport-Nachwuchscup auf der 2-Kilometer-Strecke. Drei zweite Plätze durch Natalia Kuberka und Lennox Raith (beide U10) sowie Nico Gierz (U12) und dazu zwei dritte Ränge durch Jelle Blum (U10) und Johann Kaufmann (U14) waren eine tolle Ausbeute des Laager Nachwuchses.

Die 15-Kilometer-Strecke des Hauptlaufes führte zu großen Teilen über Naturwege, die nach dem intensiven Regen diesmal extrem schwer zu laufen waren. So gebührt Siegern und Platzierten hier besonderer Respekt. Verlass war wieder auf die „alte Garde“ des Laufsportvereins. Frank Schütz, der die Altersklasse M55 eindeutig beherrschte, war in ausgezeichneten 59:39 Minuten sogar schneller als alle anderen Vertreter der Region. Der Bützower Karl Schwarzenberg holte in der M75 nach 1:21:11 Stunden ebenso den zweiten Landescupsieg des Jahres wie der Parchimer Günter Wolf, der in der M75 allerdings nur fünf Kilometer bewältigen musste und nach respektablen 25:18 Minuten ins Ziel kam.

Die bemerkenswertesten Ergebnisse aus Laager Sicht, waren der zweite Platz von Stella Grobbecker nach 1:09:00 Stunde in der W20 sowie nur drei Sekunden dahinter Rang drei von Melanie Model in der W 35.

Fortgesetzt werden die beiden Landescupserien am 1. April in Ueckermünde. Dort werden traditionsgemäß nicht nur die Landesmeistertitel auf der Marathonstrecke, sondern für die jüngeren Aktiven auch Laufcup-Zähler auf kürzeren Distanzen vergeben.

Weitere Topp-6-Ergebnisse: 15 km: W 20: 3. J. Kelm 1:32:02, 4. L.Jürs 1:33:15; W 40: 4. Y. Lübs (alle SC Laage) 1:19:36; M 45: 4. R. Kähler 1:01:25, 6. J. Chau 1:01:54; M 50: 3. J. Raddatz 1:06:21; M 55: 3. F. Bauske 1:04:09, 4. P. Zettl (alle LSV Güstrow) 1:04:20; 5 km: WU16: 4. A. Thiede 26:32, 6. S. Kollatz 33:16; WU20: 2. G. Grobbecker (alle SC Laage) 27:34; MU16: 4. M. Kuntermann (Güstrower SC 09), 5. M. Blum 26:20; MU18: 4. P. Blum 24:30; MU20: 2. St. Göhner 23:06; 2 km: WU10: 4. V. Koch, 5. F. Ostertag ; WU12: D. Koch; MU12: 6. N. Lübs (alle SC Laage); MU14: 6. M. R. Schwarck (LSV Güstrow)


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen