Tischtennis : Reserve siegt auf letzten „Metern“

Siegfried Drinkmann von der Güstrower Reserve spielte sehr variabel und punktete immer wieder mit harten Offensivschlägen.
Foto:
1 von 1
Siegfried Drinkmann von der Güstrower Reserve spielte sehr variabel und punktete immer wieder mit harten Offensivschlägen.

Tischtennis-Kreisliga und -Kreisklasse: Zweite Mannschaft des Güstrower SC gewinnt beim Schwaaner SV im Schlussspurt mit 10:8

In der Tischtennis-Kreisliga besiegte der Güstrower SC den FSV Rühn III 10:5. Ausschlaggebend war, neben dem wieder starken Auftritt von Torsten Batarow, der in seinen Einzelwettkämpfen ungeschlagen blieb, dass sich die Mannschaft insgesamt in guter Form präsentierte: alle Akteure punkteten. Überraschend war allerdings, dass beide Doppel von den Gästen gewonnen wurden. Nach ausgeglichenem Spiel fiel eine Vorentscheidung beim Zwischenstand von 2:4. Torsten Batarow, Bernd Zakowski, Ralf Stürmer und Werner Timm punkteten und so wurde aus dem 2:4 ein 6:4.

Die KSG TTA Gremmelin II schlug den Gülzower SV 10:3. Der Tabellenführer hatte keine Mühe, um sich gegen die Gäste durchzusetzen. Die Mannschaft, wieder voll auf Angriff ausgerichtet, startete voll durch und ging mit 5:0 in Führung. Erst dann kamen die Gülzower durch Renè Löchter zu ihrem ersten Punktgewinn. Beim 6:1 musste sich Volker Wellnitz dann gegen Marco Weinhold geschlagen geben, beim 8:2 unterlag der Gremmeliner Hartwig Hoppe der Nummer eins der Gäste, Thomas Preuß, knapp mit 2:3. Aber mehr ließen die Hausherren nicht zu. Guido Bendin und Volker Wellnitz setzten sich in ihren Spielen durch, wobei Letzterer mit einem knappen 3:2 gegen Frank Bombowsky doch so seine Mühen hatte.

Die zweite Mannschaft des Güstrower SC gewann beim Schwaaner SV 10:8. Es war ein knapper, vielleicht auch etwas glücklicher Güstrower Sieg, der erst auf den letzten „Metern“ entschieden wurde. So wurden acht Spiele erst nach mehr als drei Sätzen entschieden, siebenmal waren die Gäste dabei das glücklichere Team. Eigentlich sah es bis in die Schlussphase eher nach einem Schwaaner Erfolg aus, lagen sie doch nach einer 4:1-Führung über die Zwischenstände von 5:3, 7:6 bis zum 8:7 immer in Front. Aber die Güstrower hatten den stärkeren Endspurt. Beim 8:8 setzte sich Siegfried Drinkmann mit 3:2 überraschend gegen den angriffsstarken Schwaaner Ralph Rohrmoser durch. Den Schlusspunkt zum 10:8 erzielte dann mit knallharten Angriffsschlägen Joachim Kelm mit einem 3:0 gegen Holger Schawe.

In der ersten Tischtennis-Kreisklasse schickte der VfB Traktor Hohen Sprenz den Schwaaner SV II mit einer 10:2-Packung nach Hause. Die Gastgeber waren das spielerisch klar bessere Team und gewannen leistungsgerecht. Nach den Doppelspielen noch 1:1, gewannen die Sprenzer fünf Spiele in Folge. Überraschend kam allerdings die Niederlage von Dirk Both gegen den Schwaaner Stephan Roolf zum zwischenzeitlichen 6:2.

Der Gülzower SV III unterlag dem TTV Teterow II 7:10. Die Gülzower hatten einen guten Start und gingen mit 3:2 in Führung. In den folgenden vier Spielen unterlagen allerdings Alfred Katoll, Torsten Schwarz, Marten Peters und Jürgen Weyer den sehr sicheren Teterowern zum 3:6. Das war eine Vorentscheidung, denn diesen Rückstand konnten die Gülzower nicht mehr aufholen. Wie sie sich auch mühten, beim 7:8 war Schluss.

In der zweiten Kreisklasse besiegte die Reserve des VfB Traktor Hohen Sprenz den Güstrower SC IV mit 10:7. Es war ein Wettkampf mit vielen knappen Spielausgängen, so wurden zehn Vergleiche erst im vierten bzw. fünften Satz entschieden. Die Entscheidung fiel beim Zwischenstand von 5:5. Jörg Winkler, Rolf Sünnboldt und Paul Buschow setzten sich gegen die Güstrower Rainer Pohl sowie Klaus und Thomas Szepanski zur 8:5-Führung durch. Überragend bei den Gastgebern war Rolf Sünnboldt, er gewann allein 4,5 von den zehn Punkten für seine Mannschaft.

Für die vierte Vertretung des GSC setzte es auch gegen den TTV Teterow III eine 6:10-Niederlage. Dabei erwischten die Güstrower einen guten Start (4:1). Aber plötzlich ging nichts mehr. Sechs Spiele in Folge gingen verloren. Die Teterower hielten diesen Vorsprung. Außer Christian Lange spielte die GSC-Mannschaft unter ihren Möglichkeiten und unterlag leistungsgerecht.

Die dritte Vertretung des SV Aufbau Liessow/Diekhof schlug den TTV Laage II 10:2. Unerwartet musste sich das starke Doppel Holger Anders/Tim Hilbrecht gegen Sylvia Eder/Uwe Gruszka geschlagen geben, da aber Jacob Dumke/Axel Dreier gewannen, stand es 1:1. Fortan lief das Spiel des Tabellenführers. Acht Vergleiche in Folge wurden gewonnen. Zwar musste sich Dumke gegen Sylvia Eder mit 1:3 zum 9:2 geschlagen geben, aber schon im nächsten Spiel setzte sich Hilbrecht gegen Marco Eder durch.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen