Schiessen : PSG sahnt beim Nordlandcup ab

Beim Nordlandcup der PSG gab  es knapp 200 Starter.  Fotos: Ralf-Peter Laube (2)
1 von 2
Beim Nordlandcup der PSG gab es knapp 200 Starter. Fotos: Ralf-Peter Laube (2)

Schießsport: Neun von elf Disziplinen gewinnen die Güstrower

svz.de von
16. August 2014, 06:00 Uhr

Bereits zum 16. Mal richtete die Privilegierte Schützengesellschaft zu Güstrow (PSG) den Nordlandcup aus. So kamen Sportler aus Berlin, Brandenburg, Schleswig-Holstein, Niedersachsen und ganz MV. Auch die Leistungsträger der PSG waren fast vollständig am Start.

Die Disziplin Shoot off, ausgetragen gem. SpO BDS, getrennt nach Kurzwaffe und Flinte: Es schießen jeweils 2 Mann, 2x5 Fallscheiben, „gegeneinander“, d. h. der Schnellere gewinnt, das Ganze im K.O.-System und bei Gleichstand mit einem Stechen. So kommt es dann zum Halb- und zum Finale. Was dort zu sehen ist, das ist jeder Deutschen Meisterschaft würdig und die jeweiligen Sieger sind oft nur um Zehntelsekunden schneller. Hier ist vor allem eines gefragt: Nervenstärke. Danny Schoknecht, der derzeit wohl der leistungsstärkste Kurzwaffenschütze der PSG, zeigte, dass er auch in dieser Disziplin brilliert und besiegte knapp den Vereinskameraden Norman Neuenfeldt. Am Ende bilanzierten die PSG-Schützen, dass neun von elf Siegerpokalen zu Hause lieben.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen