zur Navigation springen

Mühl rosin : Premierenspiel gab nötigen Schub

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Tennis: Neu formierte Damenmannschaft D30 des TC Mühl Rosin Zweiter der Verbandsliga

Zum zweiten Mal in der Vereinsgeschichte des TC Mühl Rosin hat in dieser Saison eine Damenmannschaft an den Punktspielen des Tennisverbandes MV teilgenommen. Mit Vizemeisterschaft in der Verbandsliga der Altersgruppe D30 haben sie auch gleich einen schönen Erfolg errungen.

Zunächst trafen die sechs Frauen zu Hause auf den Tabellenführer aus Neubrandenburg. Die Damen aus Mühl Rosin gingen voller Freude und mit nur geringem Erwartungsdruck in ihre Premiere, da ausnahmslos alle Spielerinnen aus Neubrandenburg höhere Leistungsklassen aufwiesen und die Mühl Rosinerinnen zunächst überhaupt einmal Erfahrungen im Punktspielbetrieb sammeln wollten. Am Ende mussten sich die „Rosinen“, wie sich die sechs Damen Grit und Gudrun Rothe, Diana Sadewasser, Carmen Hahn und Angelika Kreische um Mannschaftsführerin Bianca Machner selber tauften, nur knapp 2:4 geschlagen geben.

Nach diesem Auftaktspiel ging es zum ersten Auswärtsspiel nach Rostock zum ARTC. Hier konnten die Mühl Rosinerinnen fünf der sechs Spiele für sich entscheiden.

Nach diesem Erfolg stieg der Ehrgeiz. Das Training wurde intensiviert und auch taktische Überlegungen spielten erstmals eine größere Rolle, bevor die Damen zum zweiten Auswärtsspiel ausrückten. Aus Lütten Klein, vom TC Nord-West, kehrten die Mühl Rosinerinnen glücklich und nach drei gewonnenen Einzeln und einem gewonnenen Doppel, mit 4:2 Punkten als vorläufiger Tabellenzweiter zurück.

Am vergangenen Sonntag fand nun das letzte Punktspiel auf der heimischen Tennisanlage gegen den Tabellendritten aus Wismar statt. Auch hier konnten sich die Mühl Rosinerinnen klar mit 4:2 behaupten.

Enormes Zusammengehörigkeitsgefühl und ein wachsendes Bewusstsein um ihre Leistungsstärke lassen die „Rosinen“ darauf hoffen, dass sie im nächsten Jahr die Tabellenführung in Angriff nehmen wollen.


Gemischtes Herrenteam ebenfalls Zweiter


„So sehen Sieger aus!“, lautete das Motto der Herrenmannschaft H40, die Mühl Rosiner und Güstrower Tennisspieler bildeten. Ohne ihren Leader Dirk Theege mussten sie in Kühlungsborn antreten und haben dennoch nach großem Kampf die Punkte nach Hause geholt. Nach den vier Einzeln stand es 2:2 ausgeglichen, wobei Lorenz Belusa sein Spiel erst im Match-Tiebreak verlor (6:2, 1:6, 0:1). Wie wichtig sein gewonnener Satz am Ende sein würde, ahnte in dem Moment noch keiner. Mannschaftsführer Dirk Schenklun konnte sein Spiel mit 6:1 und 6:4 gewinnen, und auch Michael Brasch entschied sein Einzel sicher mit 6:1 und 6:1 für sich. Im vierten Einzel verlor Jan Görn nach großem Kampf mit 4:6 und 3:6.

Damit würde schon ein siegreiches Doppel für den Tageserfolg reichen, lag die Mühl Rosin/Güstrower Mannschaft nach den kleinen Punkten doch bereits vorne. Gerade im zweiten Doppel mit Dirk Schenklun und Michael Brasch, einer Mischung aus Übersicht und Aggressivität am Netz, hatten die Gegner keine Chance. Mit 6:2 und 6:1 konnten die beiden ihr Spiel gewinnen und somit den Gesamtsieg sicher stellen. Aber auch das erste Doppel lieferte einen beherzten Kampf und musste sich nur knapp mit 3:6 und 6:7 geschlagen geben.

Etwas kurios: Damit hat die Mannschaft alle ihre drei Auswärtsspiele siegreich gestalten können, während sie zu Hause zweimal unterlegen war. Am Ende wurde daraus ein unverhoffter hervorragender 2. Platz.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen