zur Navigation springen

Handball : Pokalfinale in Güstrow etablieren

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Handball: Barlachstadt ist auch in den kommenden Jahren Austragungsort des Final-Four / Endkämpfe finden am 7. Mai statt

Die Vorbereitungen für das Finale des Handball-Landespokals laufen auf Hochtouren. Am Sonntag, den 7. Mai, werden die Finalspiele der Männer und Frauen in der Güstrower Sport- und Kongresshalle ausgetragen. Die vier besten Männer- (Schwaaner SV, Ribnitzer HV, Stralsunder HV II, SV Mecklenburg Schwerin II) und Frauenmannschaften (SG Uni Greifswald/Loitz, SV Crivitz, SV Warnemünde, SV Grün-Weiß Schwerin II) stehen sich im Final-Four gegenüber und spielen um die Trophäen.

Der Handballverband Mecklenburg-Vorpommern (HVMV) hat sich entschlossen, diese Veranstaltung in den nächsten Jahren immer in Güstrow stattfinden zu lassen. Dazu erklärt Jörg Dombdera, Geschäftsführer des HVMV: „Wir wollten für die nächsten Jahre einen zentralen Austragungsort mit einem verlässlichen Partner vor Ort haben. Mit dem Güstrower HV haben wir einen sehr guten Ausrichter gefunden. Güstrow liegt sehr zentral und hat eine tolle, große Veranstaltungshalle zu bieten.“

Bei der Vorbereitung arbeitet der HVMV eng mit dem Güstrower HV zusammen. Hand in Hand werden Absprachen getroffen und gemeinsam wird das Turnier vorbereitet und organisiert. Gemeinsam soll dieses Event zu einem Erfolg geführt werden. Große und vielfältige Aufgaben waren und sind zu bewältigen: So musste zuerst einmal die Hallenorganisation geregelt werden. Dann ging es an weitere wichtige Bausteine: das benötigte Personal, Werbung, Einlass, Sicherheit, Hallensprecher. Damit auch viele Zuschauer aus Güstrow und Umgebung den Weg in die Halle finden, wurden die Werbemaßnahmen forciert. Neben der Werbung auf der Homepage und auf Facebook werden Flyer an viele Haushalte verteilt. Von Seiten des Verbandes wurde ein Gewinnspiel forciert, um die Veranstaltung noch bekannter zu machen. Außerdem wurde ein Medienpartner gewonnen.

Es ist also angerichtet. Das Final-Four kann kommen. Alles wurde dafür getan, um tolle Spiele und eine klasse Atmosphäre zu ermöglichen. Die Halle ist groß genug. Alle interessierten Zuschauer können dabei sein.

Spielplan

Männer: 11 Uhr: Schwaaner SV – Ribnitzer HV, 14 Uhr: Stralsunder HV II – SV Mecklenburg Schwerin II, 18 Uhr: Finale

Frauen: 9.30 Uhr: SG Uni Greifswald/Loitz – SV Crivitz, 12.30 Uhr: SV Warnemünde – SV Grün-Weiß Schwerin II, 16 Uhr: Finale



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen