zur Navigation springen
Lokaler Sport Güstrower Anzeiger

19. November 2017 | 00:34 Uhr

fussball : Ordentlich geschlagen

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

A-Junioren des GSC festigen 2. Tabellenplatz, Laages D-Jungs weiter Dritter in der Fußball-Landesliga

D-Junioren: SV Barth – Laager SV 0:5 (0:2)

Der Gastgeber spielte auf dem sehr kleinen Platz sehr defensiv und stellte keine echte Gefahr fürs Laager Tor dar. Einzig der schlechten Chancenverwertung der LSVer, verbunden mit viel Pech (vier Aluminiumtreffer) war es zu verdanken, dass es am Ende „nur“ 0:5 aus Barther Sicht stand. Aktivster Spieler beim LSV war einmal mehr Alexander Kinter als Vorbereiter und Torschütze. Den Torreigen eröffnete in der 8. Minute jedoch Laura Michael mit einem satten Schuss von der Strafraumgrenze. Das 2:0 markierte Alexander Kinter kurz vor der Pause. Nach dem Wechsel das gleiche Bild: Laage sehr offensiv im Vorwärtsgang und der SV Barth fast nur in der Abwehr zu sehen. Es dauerte jedoch bis zur 47. Minute, bis Kinter mit einem Doppelpack und Niklas Dievenkorn den Endstand herstellten.

LSV: Kühn, Schoof, Lorenz, Michael, Kinter, Severin, Dievenkorn, Severin, Hinnah, Claußen

Güstrower SC II – Pommern Stralsund 2:4 (0:1)

Gegen den Tabellenzweiten schlug sich der junge D-Jahrgang des GSC achtbar. Von Beginn an setzten die Güstrower die von Trainer Holger Kern geforderte Marschroute um, standen kompakt in der Defensive und wurden über schnelle Angriffe selbst torgefährlich. In den Mittelpunkt spielte sich aber vor allem Keeper Nino Winter, der die gegnerischen Stürmer mit überragenden Paraden schier zur Verzweiflung brachte. Unmittelbar vor der Halbzeitpause war jedoch auch er bei einem Handneunmeter machtlos. Aus der Kabine kamen die Barlachstädter dann jedoch mit einem Paukenschlag: Als ein Schuss von Nik Schuller abgeblockt wurde, war Marc Fischer zur Stelle und markierte den Ausgleich. Die aufkommende Hoffnung, Zählbares aus dem Spiel mitzunehmen wurde jedoch nur Augenblicke später wieder zerstört. Erst in der Schlussminute konnten sie sich durch Mitja Thormanns starken Sololauf zum 2:4-Endstand für ihren Kampfgeist belohnen.

GSC DII: Winter – Mazarin, Rydin, Thormann, Schuller, Fischer, Griepentrog, Warnick, Schultz


A-Junioren: SV Plate – Güstrower SC 0:4 (0:1)

Die Güstrower hatten deutlich mehr vom Spiel und suchten frühzeitig nach Einschussmöglichkeiten. Marvin Mihajlovic setzte das erste Ausrufezeichen, als er mit Fernschuss den Pfosten traf. Nach einer knappen halben Stunde war die Führung fällig, als Helmut Derr den Ball im Mittelfeld gegen mehrere Gegenspieler behauptete und mit einem Pass in die Tiefe Erik Richter fand, der vollstreckte. Zwei weiteren Chancen auf der Güstrower Seite standen ebenso wenige auf Plater Seite gegenüber. Nur kurz währte nach dem Seitenwechsel eine Druckphase der Gastgeber, dann sorgte der GSC für die Vorentscheidung (56./Johannes Volkmann). Nach diesem schön anzusehenden Treffer steckte Plate auf. Mihajlovic schnappte sich im gegnerischen Strafraum den Ball und passte ihn an den Elfmeterpunkt, wo Derr die Vorlage zum 0:3 nutzte (77.). Die gut gestaffelte Güstrower Defensive um Kapitän Godow und B-Junior Fichelmann ließ keine weiteren weitere Vorstöße der Plater aufkommen. Volkmann läutete den Schlusspunkt ein, als er von der Grundlinie den Ball ins Tor schlenzen wollte, die Plater Abwehr sich uneins war und den Ball ins eigene Tor bugsierte (88).

GSC: T. Nath – Heider, P. Fichelmann, Godow, van Elsbergen, H. Fichelmann, Kemper (65. Bradatsch), Derr (77. Warnemann), Mihajlovic (82. Pfeil), Richter (73. Gregor)

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen