zur Navigation springen

Nording Bulls zurück in der 1. Bundesliga

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Als ungeschlagener Tabellenführer reisten die Nording Bulls zum 2. Spieltag in der 2. Elektro-Rollstuhlhockey-Bundesliga nach Mühlheim-Kärlich (Landkreis Mayen-Koblenz). In der dortigen Philipp-Heift-Halle wollten die Lalendorfer für klare Verhältnisse sorgen, verspielten sie doch vor einem Jahr genau dort durch eine 6:7-Niederlage gegen den späteren Aufsteiger Black Knights Dreieich II ihre Chance zur Rückkehr in die 1. Bundesliga.

So begann das Auftaktspiel gegen die Hausherren aus Neuwied etwas fahrig. Erst nach dem Führungstreffer fanden die Lalendorfer zu ihrem Spiel und gewannen letztendlich mit 8:1. Im zweiten Spiel warteten die Rolli-Teufel aus Ludwigshafen, eine junge, technisch versierte Truppe, die den Bulls lange Zeit Paroli bot. Nach 2:0-Führung erkämpften die Rolli-Teufel den Ausgleich, mussten sich am Ende jedoch der KSG 2:6 geschlagen geben. Die Star Drivers Bad Kreuznach standen im dritten Spiel auf dem Plan. Defensiv gestaffelt und auf Konter lauernd, versuchten sie den Angriffswellen der Nording Bulls zu begegnen. Dies gelang den Rheinland-Pfälzern nur für kurze Zeit, am Ende ein deutlicher 13:3-Erfolg für die Bulls zu Buche. Mit den drei Siegen im Rücken konnten die Nording Bulls besonnen ins Duell mit ihren direkten Verfolgern, Hurricanes aus Bochum. Weil die im Vorfeld zwei unerwartete Niederlagen kassierten, ging es jetzt schon um den Aufstieg. Es entwickelte sich ein schnelles und intensives Aufeinandertreffen, bei dem die Nording Bulls zu jeder Zeit die Oberhand behielten. Endstand: 6:4 – und die Nording Bulls sind zurück in der 1. Bundesliga!

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen