Hockey : Nording Bulls bleiben erstklassig

Die Nording Bulls machten am letzten Spieltag den Klassenerhalt in der Powerchair-Hockey-Bundesliga perfekt: Kapitän Silvio Grubert und Co. landeten in Bad Kreuznach zwei Siege und kassierten zwei Niederlagen.
Die Nording Bulls machten am letzten Spieltag den Klassenerhalt in der Powerchair-Hockey-Bundesliga perfekt: Kapitän Silvio Grubert und Co. landeten in Bad Kreuznach zwei Siege und kassierten zwei Niederlagen.

1. Bundesliga im Powerchair-Hockey: Lalendorfer wenden am letzten Spieltag die Zweitklassigkeit ab

von
02. Juni 2018, 05:00 Uhr

Mit Ach und Krach haben die Nording Bulls am letzten Spieltag der 1. Bundesliga-Saison im Powerchair-Hockey im beschaulichen Bad Kreuznach den Abstieg vermieden.

Die Lalendorfer hatten erst das dritte Spiel des Tages und trafen somit etwas später in der Halle ein. Dennoch konnten sie das Ende des ersten Spieles zwischen Essen und Bad Kreuznach noch miterleben, welches die Essener knapp gewannen. Dies war daher relevant, weil die Bad Kreuznacher auf dem letzten Platz zwei Punkte hinter den Nording Bulls lauerten und somit nicht näher herankamen.

Das erste Spiel der Bullen in der sehr warmen Halle gegen die Torpedos aus Ladenburg war dann ein Wechselbad der Gefühle. Die Lalendorfer glichen drei Mal die gegnerische Führung aus, ehe sie im zweiten Abschnitt sogar mit 5:3 vorne lagen. Daraufhin reagierten die Ladenburger mit einigen Umstellungen und wütenden Angriffen. Dieser offensiven Wucht konnten die Mecklenburger dann nur noch wenig entgegenbringen und es folgten vier Gegentreffer innerhalb der letzten acht Minuten. Am Ende verloren sie dennoch ziemlich unglücklich mit 5:7. Diese Leistung machte trotzdem Mut für die weiteren Spiele.

Im zweiten Spiel ging es gegen den Zweitplatzierten, die Animals aus München. In diesem Match verpuffte schnell die Hoffnung, eventuell etwas Zählbares mitnehmen zu können. Das 1:4 zur Halbzeit war schon einer Vorentscheidung in dieser Partie. Am Ende stand eine eindeutige 10:4-Nieder¬lage gegen den späteren Vizemeister aus München zu Buche.

Vor dem Duell gegen Essen war schon klar, dass die Nording Bulls gerettet waren, trotzdem wollten sie es unbedingt gewinnen. Das Spiel zwischen beiden Mannschaften ging dann hin und her. Am Ende gewannen die Lalendorfer nach wechselnden Führungen mit 6:5.

Die abschließende Niederlage gegen den Absteiger aus Bad Kreuznach war dann fast ziemlich egal.

Die teilweise knappen Ergebnisse spiegeln wider, dass die Nording Bulls mit fast allen Mannschaften über weite Strecken mithalten können, aber auch die Aufsteiger ihre Sache gut machen. Die Ruhrrollers Essen beenden diese Saison immerhin auf dem vierten Platz vor den Nording Bulls auf Platz fünf. Die Black Knights aus Dreieich wurden zum dritten Mal in Folge Meister und Torpedo Ladenburg landete auf Platz drei.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen