Faustball : Nicht auf höchstem Niveau

Kampf um den Ball über der Leine: Güstrows Till Schulz (r.) in Aktion
Kampf um den Ball über der Leine: Güstrows Till Schulz (r.) in Aktion

Faustball: Güstrows männliche Jugend U18 zahlt bei der Deutschen Meisterschaft in Dennach noch Lehrgeld

von
04. April 2019, 05:00 Uhr

Es war klar, dass die Deutsche Meisterschaft U18 in diesem Jahr eine große Herausforderung für die männliche Jugend des Güstrower SC wird. Mit viel Mühe und reichlich Glück hatte sie sich bei den Ostdeutschen Meisterschaften für die DM in Dennach qualifiziert. Und tatsächlich war dann das Teilnehmerfeld in diesem Jahr von besonders guter Qualität und sehr ausgeglichen besetzt. So hatte selbst der neue Deutsche Meister NLV Vaihingen Glück, als Vorrundengruppen-Dritter in die DM-Endrunde zu kommen, um dann dort allerdings groß aufzuspielen.

Nur wer schon in der Vorrunde auf höchstem Niveau spielte, hatte am zweiten Tag noch eine Chance, unter die ersten Sechs zu kommen. Das gelang den Güstrower Jungen nicht. Sie spielten zwar in den ersten beiden Spielen nicht schlecht, konnten ihre Chancen aber nicht verwerten, sodass gegen TuS Wickrath und gegen den TSV Segnitz zwei deutliche 0:2-Niederlagen eingesteckt werden mussten. Die Steigerung im dritten Spiel gegen den späteren Vizemeister Leichlinger TV war unverkennbar. Beide Sätze endeten aber schließlich doch 11:8 für Leichlingen. Wenigstens gab es dann gegen den TB Oppau beim 1:1 (5:11, 11:6) einen ersten Teilerfolg. In allen Spielen wurde aber deutlich, dass die GSC-Jungen ihren Gegnern vor allem in der Athletik unterlegen waren. Das kann man eigentlich nur durch Einsatz und technische Sicherheit ausgleichen.
Und das gelang den Güstrowern dann am zweiten Tag im ersten Spiel um die Plätze 7 bis 10. Immerhin stand ihnen der Ahlhorner SV gegenüber. Der Traditionsverein aus Niedersachsen hatte die Endrunde knapp verpasst und musste gegen Güstrow noch eine weitere Enttäuschung hinnehmen, weil der GSC mutig aufspielte und schließlich 2:1 (11:3, 5:11, 11:7) gewann. Weil auch Oppau seinen Vergleich mit dem Gegner aus der anderen Gruppe gewann, kam es noch einmal zum Vergleich Güstrow – Oppau. Nach zwei umkämpften Sätzen gewannen die Pfälzer schließlich mit 2:0 (12:10, 11:8). Für Güstrow blieb es bei Platz 8, mit der Chance, im nächsten Jahr ein besseres Ergebnis zu erzielen, weil fast alle Spieler auch bei der nächsten Deutschen Meisterschaft in dieser Altersklasse noch spielberechtigt sind.

Güstrower SC: Danny Dolgow, Till Schulz, Derian Mohns, Jason Dittberner, André Dickau, Leon Moritz.

Endstand

Deutsche Meisterschaft:
1. NLV Vaihingen
2. Leichlinger TV
3. TSV Dennach
4. TSV Lola
5. TuS Wickrath
6. TV Segnitz
7. TB Oppau
8. Güstrower SC 09
9. Ahlhorner SV
10. TV Rendel

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen