zur Navigation springen

Meisterschaften im Halbmarathon : Neuen Landesrekord aufgestellt

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Frank Schütz vom LSV Güstrow unterbietet bei den Landesmeisterschaften im Halbmarathon in der AK M55 den 19 Jahre alten Rekord

Neubrandenburg ist traditionell der Austragungsort für die Landesmeisterschaften im Halbmarathonlauf. Im tischebenen Kulturpark fanden die Aktiven bei ausgezeichneten Witterungsbedingungen wieder exzellente Bedingungen vor, um gute Leistungen zu erzielen.

Nicht nur aus regionaler Sicht – die herausragendste Leistung präsentierte Frank Schütz. Der LSV-Athlet aus Güstrow errang nicht nur einen klaren Sieg in der Altersklasse M 55, sondern stellte zugleich einen neuen Landesrekord auf. Mit 1:20:53 Stunde verbesserte er den 19 Jahre alten Landesrekord des Grimmeners Herbert Stromeyer um über 20 Sekunden.

Ebenfalls Landesmeister in der M 70 wurde Schütz’ Vereinskamerad Karl Schwarzenberg (1:44:12 h), der mit diesem Erfolg sogar schon den Gesamtsieg in der VR-Laufcup-Wertung des Jahres 2015 so gut wie in der Tasche hat.

Den dritten Titel für die Region erlief die für den SC Laage startende Rostockerin Stefanie Holzmüller. Nur wenige Tage nach dem Hamburg-Marathon legte sie über die halbe Strecke eine Zeit von 1:46:44 Stunde auf den Asphalt und konnte sich so die Goldmedaille für den Titel in der W 30 um den Hals hängen lassen. Nicht nur mit den dritten Plätzen von Petra Grobbecker (1:58:34 h) in der W 45 und Michaela Gießler (W 35/ 2:01:44 h), die sogar bei ihrem allerersten Halbmarathon diese tolle Platzierung erreichte, sondern auch mit den weiteren guten Plätzen sorgten die Laager Frauen für eine reiche Punkteausbeute.

Eine weitere Medaille für die Recknitzstädter steuerte Bernd Jänike bei, der in der M 50 nach 1:29:38 h den zweiten Platz vor Hannjo Herrmann (1:30:41) vom LSV belegte.

Ranglistenpunkte für die unter 20-jährigen Sportler wurden über 7,5 Kilometer vergeben. Schnellster war Maximilian Heise (noch in der U16 startberechtigt) vom SC Laage in ausgezeichneten 29:22 Minuten. Ganz in der Hand der Läuferinnen der Region war die Altersklasse der unter 20-jährigen jungen Damen. Hier siegte die Teschowerin Stella Grobbecker (34:39 Min.) vor Julia Herrmann (43:40) vom LSV Güstrow und Stellas Clubkameradin Laura Jürß (43:48). Die bald 18-jährige Schülerin vom Recknitz-Campus Laage vollbrachte nach ihrem schweren Unfall im Jahr 2013 mit langen Rollstuhl- und Krückenzeiten damit eine ganz große Leistung.

In der Cupwertung, bei der WU 20 und U 18 zusammen gewertet werden, schob sich die U18-Siegerin Greta Grobbecker mit 39:07 Minuten noch in diese Phalanx hinein. Schnellste Läuferin der U16 war Maja Eichler in 39:07 Minuten.

Die noch Jüngeren starteten im Nachwuchscup über zwei Kilometer. Hier bot sich bei den Mädchen der U10 ein besonders schönes Bild auf dem Siegerpodest. Chiara de Cahsan und Denise Koch standen gemeinsam auf dem höchsten Treppchen, denn sie überquerten zeitgleich die Ziellinie nach 8:36 Minuten als Erste. Komplettiert wurde das Ganze mit dem dritten Platz von Annika Bahr (9:13). Weitere Siege für die Laager Kindergruppe errangen Vanessa Koch (9:56) in der U 8 und Leonie Model (8:56) in der U 14. Nico Gierz verpasste den Sieg um ganze fünf Sekunden und belegte in der U 12 der Jungen nach 7:56 Minuten den 2. Rang.

Die beiden nächsten Cupläufe finden in Güstrow statt. Am 23. Mai werden im Niklotstadion die Landesmeisterschaften über 5.000 und 10 000 Meter ausgetragen und eine Woche später erfolgt der Start zur 39. Auflage des Oase-Inselseelaufes.

 


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen