zur Navigation springen

Nach Sponsorwechsel Fun-Triathlon gerettet

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Am Sonnabend steigt am Güstrower Inselsee der Fun-Triathlon. Das ist deshalb bemerkenswert, weil die Traditionsveranstaltung in ernsthafter Gefahr stand. Mit dem Ausstieg des Hauptsponsors und gleichzeitig neuer Gesetzeslage bei Benutzung von Straßen drohte dem veranstaltenden Tri Fun Güstrow ein finanzieller Engpass. Durch ein länger angelegtes Engagement von Eurawasser steht der 22. Auflage des Triathlonfestes nun nichts mehr im Wege.

Um 9 Uhr eröffnet der „Aquakid“, ein Schwimm- und Laufwettkampf für Kinder zwischen 6 und 13 Jahre, den Wettkampftag. Eine Startgebühr wird für die nach dem Alter gestaffelten Strecken nicht erhoben. So müssen z.B. Kinder zwischen 6 und 7 Jahren, 50m schwimmen und dann 200m laufen.

Ab 10 Uhr geht es dann richtig rund. In kurzen Abständen erfolgen die Startschüsse für die drei Wettkämpfe über unterschiedliche Distanzen. Zuerst werden die Regionalligisten auf die 750m lange Schwimmstrecke gehen. In Abstand folgen die Starter der olympischen Distanz. Nach zwei Runden – also insgesamt 1,5 km – geht es dann auf die 40 km lange Radrunde.

Damit haben die 170 Starter der Jedermannstrecke Platz im Inselsee, die nur eine Runde zu absolvieren brauchen. Nach der für sie nur 20 km langen Radrunde geht es für alle auf die Laufstrecke entlang des Inselseekanals bis zur Wende am neuen Fähranleger an der Plauer Chaussee. Im Ziel wird in den meisten Fällen zuerst eine Staffel erwartet, bei der jede Einzelstrecke von einem Staffelmitglied absolviert wird.

Auf der olympischen Distanz gibt es noch einige Startplätze. Für die Jedermannstrecke sind die 170 Startplätze schon vergeben. Wer rechtzeitig kommt, kann aber vielleicht noch eine nicht abgeholte Startnummer ergattern.






zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen