Schach : Nach Sieg wieder in der Spitzengruppe

Oberhaus: Das „Oberhaus“ (Bretter 1 bis 4) der 1. Mannschaft der SG Güstrow/Teterow: Dirk Seiler, Gerd Dettmann, Armin Waschk und Alexander Luther (von rechts).
Foto:
Oberhaus: Das „Oberhaus“ (Bretter 1 bis 4) der 1. Mannschaft der SG Güstrow/Teterow: Dirk Seiler, Gerd Dettmann, Armin Waschk und Alexander Luther (von rechts).

svz.de von
12. Dezember 2014, 11:28 Uhr

Durch einen hohen 6,5:1,5-Sieg gegen SF Ostsee Warnemünde hat sich die erste Mannschaft der Schachgemeinschaft Güstrow/Teterow wieder in der Spitzengruppe der Verbandsliga zurück gemeldet.

Dabei begann es für die Barlach-/Bergringstädter mit einer Verlustpartie am zweiten Brett und somit alles andere als optimal. Wie am Fließband gewannen dann aber Holger Dettmann, Dirk Seiler, Thomas Fidorra, Oliver Ramp, Bernd Kiel und Alexander Luther ihre Partien. Den Schlusspunkt setzte Armin Waschk durch ein Remis am dritten Brett. Durch diesen klaren Sieg ist die SG Güstrow/Teterow auf den zweiten Tabellenplatz vorgerückt.

Nicht so gut erging es der zweiten Mannschaft der Schachgemeinschaft. Gegen SF Ostsee Warnemünde III setzte es eine 3,5:4,5-Niederlage. Dem einzigen Sieg von Charlotte Eulitz und Punkteteilungen durch Michael Eulitz, Niklas Schmitz, Pia-Milena Jörs, Lutz Ebert und Lars-Erik Tackmann standen zwei Niederlagen entgegen.

Noch ärger erwischte es die dritte Mannschaft der SG Güstrow/Teterow. Obwohl vollzählig beim Doberaner SV 90 angetreten, setzte es eine klare 0:4-Niederlage.




zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen