zur Navigation springen
Lokaler Sport Güstrower Anzeiger

22. September 2017 | 15:18 Uhr

fussball : Mit Heimsieg Saison beendet

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Fußball-Verbandsliga Frauen: Güstrower SC – GSV 04/ HFC Greifswald 2:1 (0:0)

Am letzten Spieltag der Frauen-Verbandsliga musste GSC-Trainer Matthias Köller die Viererkette seines Teams erneut umstellen, da sich die etatmäßige Innenverteidigerin Jennifer Gollnik im Training verletzt hatte. An ihre Stelle rückte die Kapitänin Janett Faut. Nach ereignisarmen ersten 20 Minuten setzte sich Juliane Plückhahn gegen mehrere Gegenspielerinnen bis zur Grundlinie durch und passte scharf in die Mitte, dort fehlte Gerhild Müller ein knapper Schritt. In der 28. Minute forderte Plückhahn mit sehenswertem Fernschuss die Greifswalder Torhüterin. Durch geschicktes Verschieben und kontrollierten Spielaufbau der Gastgeberinnen kamen die Gäste zu keiner echten Torchance in der 1. Halbzeit.

Trainer Köller wechselte zur 2. Halbzeit Laura Krolikowski für Cindy Ohde ein, versprach sich davon mehr Durchschlagskraft in der Offensive. Dies sollte sich auch gleich auszahlen: Nach einem schönen Pass von Krolikowski war es Gerhild Müller, die zum 1:0 traf (47.). Mit dieser Führung in der Hand spielten die Güstrowerinnen weiter nach vorne und erspielten sich viele gute Torchancen. In der 62. Minute lenkte die Greifswalder Torhüterin den Ball noch an den Pfosten, den fälligen Nachschuss konnte Silene Antes nicht verwandeln. In der 67. Minute folgte die „Strafe“: Nach einem Ball in die Schnittstelle der Viererabwehrkette konnte Franziska Zimmer zunächst noch klären, der Nachschuss flog dann aber doch ins Güstrower Tor. Doch die Güstrowerinnen spielten munter weiter und erarbeiteten sich wieder gute Möglichkeiten. In der 82. Minute nahm sich dann Juliane Plückhahn ein Herz und zog nach schönem Sololauf aus 20 Metern ab. Der Ball traf zentimetergenau neben dem Pfosten zum 2:1. Taktisch clever verwalteten die Barlachstädterinnen den knappen Vorsprung und konnten am Ende ihren dritten Saisonsieg feiern.

GSC-Coach Matthias Köller war darüber sichtlich erleichtert: „Ich bin unheimlich stolz auf meine Mädels. Nach einer schweren Saison haben wir uns endlich mal belohnt und konnten überzeugend gewinnen.“ Für die Güstrower Fußballdamen geht eine turbulente Saison zu Ende. Nach etlichen Abgängen zum Saisonbeginn und vielen schweren Verletzungen während der Saison, fand die daraufhin schnell als „Übergangsjahr“ deklarierte Saison einen versöhnlichen Abschluss.



GSC: Wulf – Roloff, Wawerek, Faut, Zimmer, Müller, Plückhahn, Paschke, Antes (75. Kitzmann), Ohde (46. Krolikowski), Wolkner


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen