zur Navigation springen

Handball-Verbandsliga West Männer : Mission Aufstieg siegreich gestartet

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

VfL Blau-Weiß Neukloster – Güstrower HV 22:24 (10:12)

Zum Auftakt der Handball-Verbandsliga West mühten sich die ambitionierten Männer des Güstrower HV beim VfL Blau-Weiß Neukloster zu einem 24:22-Erfolg.

Hoch motiviert gingen beide Teams ins Spiel. Die Hausherren eröffneten den Torreigen und dominierten in den ersten zehn Minuten das Spiel. Die GHV-Männer um Trainer Holger Schneider liefen dem Rückstand hinterher. Eine frühe Auszeit der Gäste wurde genutzt, um das Abwehrkonzept auf die Spielweise der Gegner auszurichten, obwohl die Neuklosteraner den torgefährlichen Tim Dethloff unter Bewachung stellten. Dies war der Schlüssel für den weiteren Spielverlauf. Die Güstrower holten auf und übernahmen die Führung, welche sie bis zum Ende der ersten Halbzeit (10:12) nicht mehr aus den Händen gaben.

Den besseren Start zur zweiten Runde erwischten die GHV-Männer. Über den Stand von 11:13, 11:15 und 11:17 eilten sie dem VfL davon. Doch diese gaben nicht auf. Sie nutzten die kleinsten Fehler der Gäste, die zwei Konter nicht verwandelten und durch einige Ballverluste den Vorsprung leichtfertig schmelzen ließen. Die Gastgeber kämpften sich so bis auf ein Tor heran. Die Barlachstädter fanden noch rechtzeitig zur Besonnenheit zurück. Die Abwehr konzentrierte sich auf den Ballgewinn und so wurde der 24:22-Siegtreffer erzielt.

Besondere Konzentration zeigte im gesamten Spiel auch der Güstrower 7-Meter Schütze, Tim Dethloff. Alle Strafwürfe wurden von ihm sicher verwandelt.

Am kommenden Sonnabend erwartet die erste Männermannschaft die Vertreter vom Hagenower Sportverein. Für diesen Tag haben sich die Männer einiges vorgenommen. Sie würden sich über zahlreiche Unterstützung der Güstrower Fans freuen. An einigen markanten Stellen wurden Flyer für den ersten Spieltag ausgelegt, einige dieser Flyer beinhalten auch eine Freikarte für das erste Heimspiel der Güstrower Männermannschaft.




zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen