zur Navigation springen

Leichtathletik : Medaillenregen für LAC-Athleten

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Erfolgreiche Landesmeisterschaften der Mühl Rosiner Leichtathleten mit acht Gold-, sechs Silber- und fünf Bronzeplaketten beendet

Mit den Landesmeisterschaften der Jugendlichen U14, U18 und der Erwachsenen sowie der Kinder U10 und U12 wurde die Reihe der Hallentitelkämpfe im Neubrandenburger Jahn-Sportforum abgeschlossen. Die 26 Teilnehmer vom LAC Mühl Rosin setzten sich sehr gut in Szene und kehrten mit acht Gold-, sechs Silber- und fünf Bronzemedaillen heim. Weitere 13 Plätze auf dem erweiterten Podest vier bis sechs zeichnen das tolle Abschneiden aus.

Mit je drei neuen persönlichen Bestleistungen konnten die 13jährigen Nils Seefeldt (Hoch 1,58m, 1. Platz; Weit 5,06m, 2. Platz; 60m Hürden 10,26s, 4. Platz), Erik Hühnel (Kugel 10,02m, 2. Platz; 60m Hürden 10,04s, 3. Platz; Weit 4,97m, 4. Platz) und Leandra Kunkel (Kugel 8,69m, 2. Platz; Weit 4,73m, 5. Platz; 60m Hürden 10,89s, 5. Platz) überzeugen. Die Jungen belegten jeweils noch einen vierten Platz in einer weiteren Disziplin.

Die einzige Stabhochspringerin in derselben Altersklasse war Marie Uhlendorf. Ihr gelang ein Supersprung über die 1,90m. Das hatte sie noch nie geschafft und mit Stolz nahm sie ihre Goldmedaille in Empfang. Der zwölfjährige Noah Gradtke stellte im 60m-Lauf mit 10,01s seinen neuen Rekord auf. Die drei genannten Jungen erliefen sich gemeinsam mit Mathies Schreiber in der 4x200m Staffel in einer Zeit von 1:59,23min zusätzlich noch eine bronzene Medaille.

In der U18 startete für den LAC nur Wolfgang Biemann. Er gewann mit 23,63s (pB) seinen 200m-Lauf und wurde über 60m mit 7,36s Vierter. Als Teilnehmer der Startergemeinschaft Meck-Pom erlief er sich mit drei Rostocker Sportkollegen die Goldmedaille in der 4x200m Staffel (1:33,75min).

Im Erwachsenenbereich startete die fast 18-jährige Greta Blaudzun in drei Disziplinen. Sie sicherte sich den Sieg im Hochsprung mit 1,55m als einzige Starterin. Im Weitsprung sprang sie sich mit 5,16m im letzten Durchgang auf den dritten Platz. Über die 60m lief sie in 8,33 auf Rang sechs.

Bei den Männern freute sich Jan Kawelke über zwei silberne Medaillen (Hoch 1,77m, Stab 3,40m). In beiden Disziplinen stellte er dabei Senioren-Landeshallenbestleistungen für die Altersklasse M45 auf. Christian Sieg bekam eine Silber- (Weit 6,62m) und eine Bronzemedaille (Hoch 1,72m). Er startete außerdem über 60m und belegte mit 7,38s den vierten Platz. Philipp Brüsehaber lief die gleiche Strecke in 7,58s und sprang 5,73m weit (5. Platz). Ihre 4x200m Staffel, zu welcher der 18-jährige Carl-Charlie Krüger extra anreiste, musste wegen Stabverlustes disqualifiziert werden.

Dann wetteiferten die Sportlerinnen und Sportler der Altersklassen U10 und U12 um die Medaillen. Die Schüler U10 traten in einem Dreikampf (50m-Weit-800m) und die Schüler U12 in einem Vierkampf (50m-Weit-Hoch-800m) an. Der Wettkampf war wieder durch sehr gute Beteiligung geprägt. Die Teilnehmer vom LAC setzten sich sensationell in Szene. Die Staffeln wurden zu Beginn der Veranstaltung gelaufen. So lief die Staffel über die 6x100m in der U10 in 1:40,14min zunächst auf Platz zwei. In der sehr jungen Besetzung Johannes Kunkel, Moja Hudowenz, Simon Stief, Nele Blohm, Pepe Syniawa und Carla Behrens wurde ein sehr guter Lauf mit perfekten Stabwechseln gezeigt. Dies wurde belohnt. Denn durch einen Fehler der Staffel aus Ribnitz-Damgarten/Sanitz, welcher zur Disqualifikation führte, konnten die jüngsten Mühl Rosiner auf das oberste Treppchen steigen, um die Goldmedaillen in Empfang zu nehmen.

Auch die U12-6x100m Staffel mit Lennard Zeitel, Lena Winkler, Louis Michel Klein, Amy Seefeldt, Thore Schröder und Florence Ramlow lief erfolgreich auf einen Medaillenrang. In 1:31,16min belegten sie den 3. Platz.

Der 7jährige Simon Stief setzte sich mit seinen Ergebnissen (8,36s, 3,44m, 3:10,58min), die alle neue Bestleistungen sind, in der M8 gegen zehn Konkurrenten durch und erkämpfte überraschenderweise die Goldmedaille. Johannes Kunkel wurde in dieser Altersklasse Fünfter (8,43s p.B., 3,01m, 3:13,17min p.B.). Der ein Jahr ältere Pepe Syniawa konnte ebenfalls die Konkurrenz hinter sich lassen (27 Sportler) und glücklich mit neuen Bestleistungen und der Goldmedaille nach Hause fahren. Seine Ergebnisse: 8,37s, 3,58m, 3:05,25min.

In der weiblichen U10 starteten drei Mädchen. Dramatisch gestaltete sich der Sieg der siebenjährigen Moja Hudowenz. Sie dachte zunächst, dass sie nach dem abschließenden 800m-Lauf wegen einer Regelwidrigkeit disqualifiziert worden war. Aber alle Aufregung war umsonst, denn es gab noch mehr junge Sportlerinnen, die eine Verwarnung erhielten, aber im Wettkampf blieben. Und so stand auch Moja stolz auf dem Siegertreppchen und nahm danach nicht nur die Goldmedaille, sondern ebenfalls drei neue Bestleistungen mit nach Hause. Die gleichaltrige Carla Behrens freute sich über den Pokal für die schnellste 50m-Läuferin, drei neue Bestleistungen und den 4. Rang (8,33s, 3,15m, 3:42,22min) dieser Landesmeisterschaft. Nele Blohm (W9) war ebenfalls stolz auf ihre Ergebnisse: 8,71s p.B., 2,95m, 3:25,95min p.B.).

Auch in der U12 wurden sehr gute Leistungen abgeliefert. Die sieben LAC-Teilnehmer stellten insgesamt zwölf neue persönliche Bestleistungen auf. Hervorzuheben sind hier Lena Winkler, Yepa Hudowenz und Florence Ramlow mit je drei Rekorden. Florence war außerdem die Schnellste über 50m und erhielt dafür einen Pokal. Lennard Zeitel setzte zwei Bestmarken und Thore Schröder eine. Insgesamt sind diese Leistungen hervorragende Grundlagen für die Freiluftsaison.

Alle Ergebnisse zum Nachlesen finden Sie auf www.zatt.de.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen