zur Navigation springen
Lokaler Sport Güstrower Anzeiger

17. Dezember 2017 | 18:55 Uhr

Laufsport : Maximaler Erfolg für LSV-Trio

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Landesmeisterschaften im Halbmarathonlauf in Neubrandenburg: Günter Wolf vom LSV Güstrow knackt 20 Jahre alten Landesrekord

Der Neubrandenburger Kulturpark ist traditionell Anfang Mai Austragungsort der Landesmeisterschaften Mecklenburg-Vorpommerns im Halbmarathon. Und obwohl die zehn Mal zu bewältigende gut zwei Kilometer lange Runde durch den Park keinerlei Höhenunterschiede aufweist, war sie in diesem Jahr für die Aktiven doch ein ganz besonders harter Brocken. Die noch ungewohnt hohen Temperaturen machten den Sportlern doch schwer zu schaffen.

Von diesen Bedingungen kaum beeindrucken ließ sich allerdings der zweitälteste Starter des Feldes, Günter Wolf vom LSV Güstrow. Nahezu wie ein Uhrwerk spulte der 75-Jährige seine Runden herunter. Und was der Landesstatistiker schon zur Hälfte des Rennens voraussagte, wurde im Ziel tatsächlich Wirklichkeit: in hervorragenden 1:44:02 Stunden stellte Günter Wolf einen neuen Landesrekord in der Altersklasse M75 auf. Er verbesserte damit die fast auf den Tag genau 20 Jahre alte Bestleistung des Wareners Fritz Baumann um exakt vier Minuten.

Weil auch Wolfs Vereinskameraden Frank Schütz (M 55/1:24:02 h) und Karl Schwarzenberg (M70/1:49:26 h) in ihren Altersklassen zu Titelehren kamen, konnte das angereiste LSV-Trio mit maximalem Erfolg die Heimreise antreten.

Eine wahre Medaillenflut gab es in Neubrandenburg für den SC Laage. Und dafür waren diesmal in erster Linie die Damen verantwortlich. Acht Laagerinnen machten sich unter den schweren Bedingungen auf die ungewohnt lange Strecke – sieben von ihnen konnten sich für ihren bewunderungswürdigen Einsatz über Edelmetall freuen. Zu den erstmalig auf dem höchsten Podest einer Landesmeisterschaft stehenden Michaela Gießler (W 35/2:00:46 h) und Anke Heise (W 45/2:06:10 h) kamen mit Stefanie Gewiese (W 30/1:58:42 h) sowie dem Mutter-Tochter-Gespann Petra (W 45/2:18:41 h) und Stella Grobbecker (W 20/2:04:25 h) drei Vize-Meisterinnen hinzu. Jana Fischer (W 40/2:12:18 h) und Jeaninne Blum (w 35/2:34:54 h) holten Bronzemedaillen, die Heike Harms mit der gleichen Zeit in der W 50 als Vierte nur knapp verpasste.

Da konnten die Laager Herren nur neidlos gratulieren. Zum Glück konnte Bernd Jänike (1:32:48 h) als ihr schnellster Vertreter mit einem Bronzerang in der M 50 ihre Ehre retten.

Nach einer kurzen Pause wird die Serie der VR-Cupläufe mit den Landesmeisterschaften über 10.000 und 5.000 Meter im Güstrower Niklotstadion Ende Mai fortgesetzt.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen