Laufsport : LSV-Trio holt Landesmeisterschaft

Mit einem energischen Endspurt schiebt sich der 59-jährige Frank Schütz (LSV Güstrow) noch vor der ersten Frau über die Ziellinie
Mit einem energischen Endspurt schiebt sich der 59-jährige Frank Schütz (LSV Güstrow) noch vor der ersten Frau über die Ziellinie

Frank Schütz, Fred Bauske und Karl Schwarzenberg waren im Rostocker Leichtathletik-Stadion in ihren Altersklassen nicht zu schlagen

svz.de von
07. Juni 2018, 05:00 Uhr

Was des einen Freud ist, ist bekanntlich oft des anderen Leid. Bei bestem Sommer-Sonnen-Badewetter trugen die Langstreckler des Landes ihre Meisterschaften über die längsten Bahnstrecken im Rostocker Leichtathletikstadion aus. 28 Grad Celsius wies die Anzeige dort aus – wohlgemerkt im Schatten, der natürlich auf dem Tartanoval nirgends zu erhaschen war. Doch die Ausrichter vom TC Fiko Rostock taten alles, um den Aktiven die Wettkämpfe einigermaßen erträglich zu gestalten: Getränke, nasse Schwämme und auch eine Gartenbrause sorgten zumindest zeitweise für etwas Abkühlung. Die Sportler dankten es ihnen mit guten Leistungen. Allen voran sind Ehrgeiz und Einsatz der Seniorensportler zu nennen, immerhin 81 Lenze zählte der älteste Teilnehmer!

In diesem illustren Feld trumpfte einmal mehr die „alte Garde“ des Güstrower Laufsportvereins auf. Der 59-jährige Frank Schütz ließ sich in einem packenden Endspurt den Vortritt vor der Gesamtsiegerin der Frauen nicht nehmen, und wurde als schnellster Vertreter der Region nach 39:12,45 Minuten überlegener Landesmeister in der Altersklasse M55. In der M60 tat es ihm Fred Bauske gleich. Sich stets geschickt im Windschatten des Laagers Bernd Jänike (M50) haltend, konnte sich Fred Bauske nach 43:02,56 Minuten über den Titel freuen. Das Landesmeister-Trio für den LSV vervollständigte Karl Schwarzenberg bei den über 75-jährigen Herren. Zum Glück wurden die Medaillen in dieser Altersklasse über 5000 Meter vergeben und so war die Goldmedaille nach zwölfeinhalb Runden und 25:31,95 Minuten verdienter Lohn für den Bützower.

5000 Meter waren auch das Maß der Dinge für die Jugendlichen der U18. Drei Medaillen gingen hier auf das Konto des SC Laage. Pia-Marie Arendt holte sich Silber nach 22:38,64 Minuten vor der eigens für die Meisterschaften in die U18 „aufgestiegenen“, aber erst 14 Jahre alten Joelina Raith (23:14,35). Sie hatte dafür sogar auf Landescup-Punkte verzichtet, die hier in einem 3000-Meter-Lauf vergeben wurden.

Bei den Jungen erlief sich Maximilian Heise nach 18:13,67 Minuten ebenfalls die Bronzeplakette. Bei den Erwachsenen schürften die Recknitzstädter zusätzliches Edelmetall. Yvonne Lübs (W40/48:49,10) und Marcel Raith (M35/42:41,00) wurden mit Bronzemedaillen geehrt.

Immerhin sechs der berüchtigten „undankbaren“ 4. Plätze komplettierten das gute Abschneiden der Läufer der Region, die als nächsten Höhepunkt den Oase-Inselseelauf am kommenden Sonnabend in Güstrow schon ganz fest im Kalender gebucht haben.

Weitere Ergebnisse

3000 Meter: MJU 16: 2. M. Blum 12:44,93; 5.000 m: WU 18: 4. J. Heise 25:55,59; MJU 18: 4. R. Wendt 18:27,07; MJU 20: 2. P. Blum 22:14,93, 3. F. Lübs 23:17,08; 10.000 m: W 35: 4. S. Mendolia (LSV Güstrow) 53:50,22, 6, M. Lemke 54:26,32; W 45: 4. A. Heise 56:15,47, 5. J. Fischer 59:08,75; M 20: 4. St. Göhner 44:52,51; M 30: 6. A. Bendschneider 46:41,88; M 40: 4. A. Koch (LSV) 41:55,42, 8. R. Behn 47:18,66; M 45: 11. A. Lübs 59:12,08; M 50: 5. B. Jänike 43:00,90; M 55: 5. J. Raddatz (LSV) 44:27,23 (ohne Bezeichnung alle SC Laage)



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen