zur Navigation springen

Schweriner Cup-Lauf : Litzenberg immer besser

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Leichtathletik: Mehrere Altersklassensiege bei Schweriner Cup-Lauf

Als überaus erfolgreich erwies sich der Ausflug von Güstrower und Laager Läufern zum 14. Schweriner 15-Kilometer-Lauf, dem vierten Wertungsrennen im VR-Laufcup Mecklenburg-Vorpommern. Wenn auch der Name der Veranstaltung in der Landeshauptstadt etwas nichtssagend ist – hervorgegangen ist das Rennen aus dem Lauf des SV Post Telekom, den es inzwischen nicht mehr gibt. Geblieben ist, dass die Strecke rund um den Faulen See und auf dem Franzosenweg entlang des Schweriner Sees doch sehr abwechslungsreich ist. Und wenn dann noch, wie am vergangenen Sonnabend der Fall, hervorragende Wetterbedingungen herrschen, dann sind ausgezeichnete Ergebnisse programmiert.

Dem konnte Tri-Fun-Athletin Anne-Kathrin Litzenberg nur zustimmen. Sie fügte ihrer diesjährigen Siegesserie einen weiteren Erfolg hinzu und verbesserte dazu ihre erst kürzlich in Neubrandenburg aufgestellte persönliche Bestleistung über 15 Kilometer um weitere zehn Sekunden auf nunmehr 57:20 Minuten. Für die Klasse dieser Zeit spricht, dass in Schwerin nur ganze vier Männer vor der jungen Dame das Ziel erreichten!

In der Männer-Gesamtwertung konnten sich gleich drei Güstrower unter den Topten platzieren. Nils Schmiedeberg (Tri Fun) als hervorragender Gesamtzweiter fuhr damit nach 55:56 Minuten einen genauso überlegenen Altersklassensieg in der M45 ein wie Frank Schütz (LSV) in der M55 nach 58:04 Minuten als Gesamtsiebenter. Nach dem missglückten Rennen in Neubrandenburg konnte schließlich auch LSV-Läufer Ole Reinholdt mit neuer persönlicher Bestleistung von 59:34 Minuten als Gesamt-zehnter diesmal sein wahres Leistungsvermögen unter Beweis stellen. In seiner Altersklasse M20 belegte Reinholdt damit Platz drei und konnte als Zweiter in der Cupwertung 24 Punkte für sich verbuchen.

Volle 25 Punkte gingen als Sieger der U20/18 an die beiden Vertreter des SC Laage Stella Grobbecker (1:21:15) und Steve Göhner (1:13:13).

Bei den Senioren der M70 konnte erstmals in dieser Saison der Parchimer Günter Wolf für den LSV Güstrow ins Geschehen eingreifen. Hinter seinem Vereinskameraden Karl Schwarzenberg, der in 1:12:08 Stunden den 2. Platz belegte, erlief sich der 72-Jährige in 1:15:13 Stunden mit Rang drei auch gleich wieder einen Podestplatz.



weitere Ergebnisse:

W45: 4. P. Grobbecker (SC Laage) 1:20:14; M20: 4. J. Wurm 1:00:49, 9. S. Berg 1:21:07; M30: 7. T. Lenz (Tri Fun) 1:03:05, 9. M. Holzmüller 1:06:13; M40: 12. O. Schulz-Nieber 1:16:33; M45: 4. B. Jänike (alle SCL) 1:02:35, 8. A. Wurm 1:06:25, 10. St. Grobbecker, 14. St. Ostertag (bd. SCL) 1:13:04, 17. B. Dedering 1:14:51; M50: 6. H. Herrmann 1:04:30; M55: 3. F. Bauske 1:01:46; M60: 4. K.-D. Mauck (SCL) 1:13:25; M65: 3. G. Wolff 1:26:49, 4. M. Salow 1:37:33 (ohne Bezeichnung alle LSV Güstrow)

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen