zur Navigation springen
Lokaler Sport Güstrower Anzeiger

22. November 2017 | 00:17 Uhr

Laufen : Laufcup: Gunst der Stunde genutzt

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

5. Poeler Abendlauf: Fred Bauske (M55) vom LSV Güstrow holte sich in 40:33 Minuten den Sieg und volle 25 Punkte in seiner Kategorie

Eine gute Gelegenheit, das Punktekonto in der VR-Laufcupwertung aufzufüllen, bot der 5. Abendlauf auf der Ostseeinsel Poel. Ferien- und urlaubsbedingt fehlten aber viele bekannte Gesichter. Wettgemacht wurde das allerdings durch die Teilnahme von Sportlern aus ganz Deutschland, die wiederum ihren Urlaubsaufenthalt an der Küste für die Teilnahme an einem Wettkampf in vielleicht etwas ungewohnter Umgebung nutzten. So kamen insgesamt immerhin 388 Teilnehmer auf den verschiedenen Strecken zusammen.

Im Hauptlauf über die – leider nicht exakt vermessene – Strecke von zehn Kilometern starteten 194 Läuferinnen und Läufer. Schnellster Vertreter der Region wurde auf Gesamtrang fünf nach 38:25 Minuten Tobias Naß. Der für den SC Neubrandenburg startende Kritzkower belegte damit Rang eins in seiner Altersklasse M20, ist aber für den Laufcup nicht gemeldet.

In Abwesenheit seines Vereinskameraden Frank Schütz – ansonsten unangefochtener Beherrscher der M 55 – nutzte Fred Bauske vom LSV Güstrow die Gunst der Stunde und holte sich in 40:33 Minuten den Sieg und volle 25 Punkte in seiner Kategorie. Noch ein wenig schneller war sein Vereinskamerad Alexander Koch, der schon nach 40:22 Minuten die Ziellinie auf dem Kirchdorfer Sportplatz überquerte und damit auf den 3. Platz seiner AK M 35 kam. Günter Wolf machte den Medaillensatz für den LSV perfekt und holte in der M 70 in 49:23 Minuten den 2. Platz.

Einen großen Coup landete Olaf Schulz-Nieber vom SC Laage. Er belegte in der M 40 nach 49:06 Minuten Rang neun. Da sich aber viele auswärtige Aktive vor ihm platzierten, fand sich der 42-Jährige am Ende in der Cupwertung auf dem dritten Platz wieder, was ihm bisher nie errungene 23 LC-Punkte eintrug. Ähnlich erfolgreich präsentierte sich Clubkameradin Heike Harms, die in der W 45 Platz zehn erlief, in der Cupwertung aber nach 63:13 Minuten auf Rang fünf einkam.

Der Tri Fun Güstrow war nur mit einem Läufer vertreten. Torsten Lenz belegte nach 43:11 Minuten Rang sieben in der M 30.

Im Feld der weiblichen Teilnehmerinnen über fünf Kilometer ließ Joelina Rath aus Laage nur einer Frau aus Nordrhein-Westfalen den Vortritt. Nach ausgezeichneten 22:54 Minuten triumphierte die Elfjährige in ihrer Altersklasse U12 natürlich ganz überlegen.

Weitere Ergebnisse über zehn Kilometer: M 45: 12. AK/9. LC-Wertung Birger Dedering 46:20; M 50: 8./5. Peter Zettl 44:56; M 60: 6./5. Folke Dedering 65:40 (alle LSV Güstrow)


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen