zur Navigation springen

Sebastian-Fredrich-Gedenklauf : Landesmeistertitel für Laagerin

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Stella Grobbecker wurde im Seebad Lubmin mit neuer persönlicher Bestleistung von 46:46 Minuten Siegerin in der U 20

svz.de von
erstellt am 14.Okt.2014 | 12:39 Uhr

Genau 50 Sportlerinnen und Sportler aus der Region machten sich auf den weiten Weg ins Seebad Lubmin bei Greifswald, wo im Rahmen des 13. Sebastian-Fredrich-Gedenklaufes die Landesmeisterschaften über 10 Kilometer (für die jüngeren Jugendlichen über 5 Kilometer) ausgetragen wurden. Immerhin jede(r) Fünfte von ihnen kehrte medaillengeschmückt von der vorpommerschen Ostseeküste zurück. Jeder der drei vertretenen Vereine, LSV und Tri Fun Güstrow sowie SC Laage, freuten sich über einen Titel.

Allein sechsmal wurden die Aktiven des SC Laage mit Edelmetall dekoriert. Daran hatten die Jugendlichen aus der Recknitzstadt einen besonders großen Anteil. Stella Grobbecker, Mitglied im geförderten OSPA-Sportteam, wurde mit neuer persönlicher Bestleistung von 46:46 Minuten Landesmeisterin in der U 20. Über Silbermedaillen freuten sich Laura Jürß (61:28) in der U 18, Stefanie Holzmüller (48:53) in der W 30 sowie über 5 Kilometer Stellas Schwester Greta (23:47) in der W 15. Gleich zweimal Bronze erkämpfte sich Familie Heise. Mutter Anke (51:52) kam in der W 40 auf dem dritten Platz ein und Sohn Maximilian (19:42) machte es ihr in der M 14 über die 5 Kilometer gleich. Auch die noch jüngeren Aktiven des SC Laage waren erfolgreich in Lubmin unterwegs. So errang über 2,5 Kilometer die erst 8-jährige Chiara de Chasan den Sieg gegen größtenteils wesentlich ältere Mädchen.

Den Landesmeistertitel für den Laufsportverein Güstrow erlief erwartungsgemäß Frank Schütz in der M 55. Mit 38:17 Minuten kam der 56-Jährige wieder auf eine Top-Zeit, war damit aber nicht der schnellste LSV-er. Diese Ehre wurde dem M-20-er Ole Reinhold zuteil, der nach tollen 37:30 Minuten die Ziellinie überquerte und damit die Bronzemedaille in seiner Altersklasse errungen hätte, wenn er denn für die Meisterschaft gemeldet gewesen wäre. Zwei Vizetitel erliefen sich Hannjo Herrmann (41:11) in der M 50 und der unverwüstliche Günter Wolf (48:25) in der M 70.

Schnellster Vertreter der Region war der einzige Aktive des Tri Fun Güstrow, Nils Schmiedeberg. Als Gesamt-Sechster des Feldes nach sehr guten 35:27 Minuten errang er einen überlegenen Sieg in der M 45. Er ist damit auf einem guten Weg zu einem hoffentlich ebenfalls sehr guten Ergebnis beim Marathon in Palma de Mallorca, der am Wochenende Ziel des Tri-Fun-Sportlers ist. Mit ihm auf die Reise zu diesem Herbsthöhepunkt auf der Sonneninsel sind seine Vereinskameraden Anne-Kathrin-Litzenberg, die sich allerdings noch mit einer Sehnenscheidenentzündung herumplagt, und Stephan Trettin.

 

 

Weitere Top-6-Platzierungen bei dem Landesmeisterschaften:

10 Kilometer:MU 18: 4. St. Göhner 44:53, 5. F. Schulze 50:59; Männer: 5. A. Stange 40:02; M 35: 6. A. Koch (LSV Güstrow) 40:16; M 40: 5. O. Schulz-Nieber 48:41, 6. M. Schulze 50:51; M 45: J. Chau (LSV) 39:31, 6. B. Jänike 40:05; M 60: 5. K.-D. Mauck 48:52, 6. W. Drews (LSV) 51:47; M 65: 4. G. O. Wolff (LSV) 57:06, 5. M. Salow (LSV) 59:02, 6. F. Dedering (LSV) 59:26; W 40: 5. M. Schulze 57:50; W 45: 4. P. Grobbecker 51:30, 5. H. Harms 55:55;
5 Kilometer:W 14: 6. P.-M. Arndt 23:35 (ohne Bezeichnung alle SC Laage)



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen