zur Navigation springen

Fußball-Landesliga Nord, 5. Spieltag : Landesligisten feiern Schützenfeste

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Güstrow, Bölkow, Laage siegen deutlich

svz.de von
erstellt am 28.Sep.2014 | 17:45 Uhr


VfL Bergen – Güstrower SC 1:7


Der Güstrower SC hat am 5. Spieltag der Fußball-Landesliga Nord ein Achtungszeichen gesetzt. Die Barlachstädter landeten ihren fünften Erfolg und schossen dabei den VfL Bergen in dessen Stadion mit 7:1 (3:1) vom Platz und verteidigten die Spitze. „Das war die beste Saisonleistung“, lobte GSC-Trainer Sven Lange. Die Gäste ließen sich selbst vom 0:1 nicht schocken, das Patrick Hildesheim mit einem satten 22-Meter-Schuss erzielte. Nach gut einer Stunde traf GSC-Kapitän Björn Plate zum Ausgleich (34.). Noch vor der Pause stellten die Güstrower die Weichen auf Sieg. Nach herrlichem Zusammenspiel zwischen Kevin Kleindorff und Plate, verwertete Erstgenannter abgeklärt – 2:1 (41.). Unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff sorgte Tobias Barachini mit dem 3:1 für die Vorentscheidung (45.).

Zu Beginn der zweiten Hälfte wackelte der GSC nur kurz. Das 4:1 durch Sava-André Mihajlovic entschied endgültig die Partie (51.). Damit war der Torhunger der Gäste allerdings noch nicht gestillt. Zweimal Nico Hinrichs (70., 86.) sowie Plate (87.) schossen den Kantersieg heraus.


Bölkower SV – RW Trinwillershagen 4:0


Der BSV trat in Bestbesetzung an und bestimmte das Geschehen. Bereits in der achten Minute verwertete Kapitän Michael Hintze einen Freistoß von David Rosinski zur 1:0-Führung. Im Spielaufbau hätte der Bölkower SV fortan ruhiger und besonnener agieren können. Mehr als einen 20-Meter-Schuss von Toni Linda (20.) und einen Lattentreffer (22.) von Hintze verzeichnete der BSV vorerst nicht an Chancen. Steven Licher wurde dann aber gut eingesetzt, passte flach auf Kevin Krüger, der überlegt zum 2:0-Pausenstand einnetzte (28.).

Nach dem Wechsel machten die Trinwillershagener Druck, erzielten aber nicht das angestrebte Anschlusstor. Dem BSV dagegen gelang es, durch Toni Linda das vorentscheidende 3:0 zu machen (53.). Licher steckte kurz darauf auf Denis Witte durch, der überlegen mit dem 4:0 den Endstand herstellte (60.).

„Unsere eigene Erwartung an die Mannschaft hat sie erfüllt. Wir müssen nicht immer bis zum Abpfiff spielerisch glänzen und können das Spiel mit den drei Punkten einfach abhaken“, sagt ein zufriedener BSV-Trainer Dirk Rössler.


Laager SV – VfL BW Neukloster 7:1


Hochmotivierte Laager belohnten sich mit einem 7:1-Kantersieg gegen die Kicker von Neukloster. In der 18. Minuten markierten die Hausherren den hochverdienten Führungstreffer. Der zu alter stärke zurückgefundene Tommy Schwarz erzielte das 1:0 per Kopf nach Vorarbeit von Kevin Wiegold. In der 32. Minute traf dann Ronny Klein zum 2:0, diesmal nach schöner Vorlage von Lars Pieper.

In der zweiten Halbzeit waren die Laager einmal zu weit aufgerückt, sodass die Neuklosteraner zum Anschlusstreffer kamen (50.). Dass man auch mal ein Tor erzwingen kann, zeigte keine zwei Minuten später Willi Habel. Nach eigenem Lattentreffer setzte er energisch nach und erzielte das 3:1. Abermals war es Willi Habel, der mit einem gekonnten Schlenzer dem Gäste-Torwart keine Chance ließ (54.). Die Laager spielten weiterhin mit einer vorbildlichen Laufarbeit. Erst erzielte Ronny Klein in der 61. Minute das 5:1, keine Minute später erhöhte Christian Klein auf 6:1. Dass der erste Saisontreffer bei Christian befreiend wirkte, zeigte er in der 87. Minute. Einen hoch in den Strafraum getretenen Ball vollendete er sehenswert per Direktabnahme zum 7:1.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen