Fussball : Landesklasse-Trio jubelt

Nach einem Eigentor des SV Teterow freute sich Laages Denny Ahrens über das zwischenzeitliche 2:1-Führungstor.
Nach einem Eigentor des SV Teterow freute sich Laages Denny Ahrens über das zwischenzeitliche 2:1-Führungstor.

Fußball-Männer vom Laager SV, Güstrower SC II und Bölkower II holen am 22. Spieltag jeweils einen Sieg

svz.de von
17. April 2018, 05:00 Uhr

Vom Geschehen des 22. Spieltages in der Fußball-Landesklasse III:

Laager SV – SV Teterow 4:1

Die Laager hatten in den ersten Minuten zwar mehr Ballbesitz, aber auch die Teterower machten einen guten Eindruck und es wurden intensive Zweikämpfe geführt. Einer davon dann zu intensiv und der agile Denny Ahrens wurde regelwidrig im Strafraum der Teterower zu Fall gebracht. Den fälligen Strafstoß verwandelte Tim Renzsch souverän (11.). Danach folgte eine energische Druckphase der Gäste und nach einigen brenzligen Situationen fiel der Ausgleichstreffer für die Teterower aus Nahdistanz (16.). Danach waren wieder die Laager am Drücker. Ronny Klein setzte sich über Außen durch und dessen scharf gespielten Ball beförderte ein Teterower in das eigene Tor (18.). Denny Ahrens erzielte gerade einmal zwei Minuten später das 3:1 und dies nach Doppelpass mit Christian Klein auf engstem Raum. Danach hatten beide Mannschaften bis zum Pausenpfiff keine größere Chancen mehr und vieles spielte sich im Mittelfeld ab.

In der zweiten Halbzeit versuchten dann die Gäste, wieder Druck auszuüben, aber die umgestellte LSV-Abwehr hatte sich gut auf die Teterower eingestellt und bis auf einen aussichtsreichen Freistoß hatten die Gäste keine größeren Chancen mehr. Dann gab es noch zwei Wermutstropfen für die Laager: In der 56. Minute verletze sich Paul Heinrich so stark, dass er ins Krankenhaus musste und Ronny Klein bekam in der 65. Minute die Ampelkarte. Trotz Unterzahl hatten die Laager noch drei klare Gelegenheiten bis zum Schlusspfiff. Aber erst die dritte Chance wurde dann genutzt und diese dann wieder vom Torschützen vom Dienst, Christian Klein, der per Kopf den Treffer zum 4:1-Endstand erzielte.

Laager SV: Christof Steinberg, Tommy Schwarz, Tom Schwedt, Kevin Wiegold, Ronny Klein, Denny Ahrens, Robert Hinz, Willi Habel, Tim Renzsch, Christian Klein (90. Norman Müller), Paul Heinrich (56. Rico Wöstenberg)

TuS Neukalen – Güstrower SC II 1:3

Vor 100 Zuschauern präsentierte sich der Gast in spielerischer Glanzform. Doch die Gastgeber hielten kämpferisch toll dagegen. Außerdem gingen die Hausherren nach acht Minuten in Führung, was die Sache für die Güstrower nicht leichter machte. Neukalen konnte sich noch mehr auf die Defensivarbeit konzentrieren, doch die Barlachstädter waren gut drauf und hatten durch Marvin Mihajlovic und Tim Borgwart zwei gute Chancen. Nachdem die Neukalener dann an Florian Nack im GSC-Tor scheiterten, verschoss Güstrows Kapitän Andy Süß einen an Aaron Lehsten verursachten Foulelfmeter (38.).

Das Toreschießen hatten sich die Gäste aber für die zweite Hälfte aufgehoben. Zunächst ließ Tim Behrens die Neukalener Hintermannschaft als aussehen (58.), dann nutzte Mihajlovic eine Fehlerkette der TuS-Defensive zum 2:1 (59.). Lange hielt die „Schockstarre“ bei Neukalen aber nicht an. Der GSC musste vier Chancen der Gastgeber überstehen, ehe Sebastian Koß nach einem Konter den 3:1-Endstand erzielte.

„Spielerisch war das stark von uns. Wir standen nur zwei, drei Mal nicht dicht genug am Mann. Am Ende hält unser Keeper die drei Punkte fest und macht zwei Großchanchen zunichte“, sagt Güstrows Trainer Tom Hagemann.

Güstrower SC II: Florian Nack – Anton Dopp, Hannes Fichelmann, Tim Borgwart, Mathias Staben (54. Jan Fornalik), Ricardo Ludwig, Tim Behrens (87. Kevin Krüger), Marvin Mihajlovic, Sebastian Koß, Andy Süß, Aaron Lehsten (68. Christian Hanke)

Bölkower SV II – SV Traktor Pentz 3:1

Dieser Heimsieg war hart erkämpft. „Pentz haut immer alles rein, spielt hart, aber fair“, sagt Bölkows Trainer Stefan Schult. Damit kaufte der Gast dem BSV den Schneid ab und erzielte in der elften Minute die Führung. Doch auch die Bölkower hielten körperlich dagegen. Beide Teams schenkten sich nichts. Diese aggressive Spielweise zog insgesamt elf gelbe Karten nach sich, wobei jede Mannschaft mit einer Ampelkarte bestraft wurde. Nach dem Ausgleich durch Tobias Barachini (35./Foulelfmeter) flog zunächst Bölkows Mark-André Brechlin nach einer unsportlichen Aktion mit Gelb-Rot vom Platz. Es war der negative Höhepunkt einer intensiven ersten Hälfte, die auch sportlich einiges zu bieten hatte. „Es hätte zur Halbzeit auch 3:3 stehen können“, sagt Schult.

Ausgeglichen ging es auch knappe zehn Minuten nach dem Pausentee weiter, dann kassierten auch die Pentzer eine gelb-rote Karte. Den fälligen Foulstrafstoß verwandelte Michael Barachini zum 2:1 (55.). „Nach dem Platzverweis hatten wir das Spiel im Griff“, sagt Schult. In der 77. Minute machte Tobias Barachini schließlich den Deckel drauf und traf zum 3:1-Endstand.

Bölkower SV II: Robert Lehnart – Mark-André Brechlin, Daniel Iben, Andreas Müller (72. Daniel Eichhorn), Tobias Barachini, Michael Barachini, Christoph Fischer, Sebastian Peters, Andy Wichmann (65. Tim Höppner), Stephan Kempke, Tobias Roberg (75. Maximilian Schwaß)



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen