Fußball-Landesklasse : Laager SV zurück in der Landesliga

Den Aufstieg geschafft: Der Laager SV kehrt nach nur einem Jahr in die Landesliga zurück.
Den Aufstieg geschafft: Der Laager SV kehrt nach nur einem Jahr in die Landesliga zurück.

Fußball-Landesklasse III: LSV stand schon vor seinem Spiel beim TuS Neukalen als Staffelsieger fest, beim GSC II überzeugt der Nachwuchs

svz.de von
05. Juni 2018, 05:00 Uhr

Am 27. Spieltag der Fußball-Landesklasse III machte der Laager SV endgültig den letzten Schritt und feierte den Wiederaufstieg in die Landesliga. Dieser stand aber schon vor dem eigenen Spiel in Neukalen fest, weil die Konkurrenz patzte.


TuS Neukalen – Laager SV 1:5 (1:2)

Souverän untermauerten die Laager Kicker den schon davor feststehenden Aufstieg in die Landesliga mit einen 5:1 in Neukalen. In der Anfangsphase hatten die Laager mehr Spielanteile und auch zwei große Torchancen für den Führungstreffer, doch diese blieben ungenutzt. Effektiver waren dann die Neukalener, die in der 19. Minute mit ihrer ersten Chance das 1:0 erzielten und dies bedingt durch einen unnötigen Ballverlust im Mittelfeld beim Spielaufbau der Laager. In der 24. Minute, nach Eckstoß von Willi Habel, erzielte Christian Klein mit einem sehenswerten Kopfball das 1:1 und er beendete somit die Mini-Krise der Laager. Gerade einmal zwei Minuten später folgte die Führung für die Laager durch Tommy Schwarz, der nach Vorarbeit von Ronny Klein den Treffer erzielte. Fortan hatten die Gäste mehr vom Spiel und hielten den Ball gekonnt in den eigenen Reihen.

In der zweiten Hälfte war es dann wieder Christian Klein, der mit seinen beiden sehenswerten Toren den Deckel auf die Partie machte und dies dann auch schon mit seinem 31. und 32. Saisontreffer. Große Chancen hatten beide Mannschaften dann noch in der zweiten Halbzeit, aber einen Treffer erzielte nur noch Christopher Bartusch zum 5:1 aus Laager Sicht. Nach dem Spiel wurde dann der Pokal für den Staffelsieg in der Landesklasse III übergeben und dies zwei Spieltage vor Schluss mit zehn Punkten Vorsprung auf den Zweiten ist dann doch sehr beachtenswert.

Laager SV: Christof Steinberg, Tommy Schwarz, Christopher Bartusch (75. Norman Müller), Rico Wöstenberg, Tom Schwedt, Kevin Wiegold, Ronny Klein, Robert Hinz, Willi Habel, Fabian Knoch, Christian Klein (78. Marcel Großmann)


Güstrower SC II – TSV Einheit Tessin 6:3

Dieses Spiel prägten insbesondere die A-Jugendlichen des GSC, die bei der Zweiten aushelfen mussten. „Wir hatten arge Besetzungsprobleme, weil wir auch einige Spieler zur Ersten abgeben mussten“, erklärt Tom Hagemann. Doch der Güstrower Nachwuchs brachte sich super ein in das Team. Insbesondere Tim Peters und Maximilian Bregulla waren in der ersten Hälfte sehr auffällig, denn Peters bereitete beide Treffer für Bregulla vor. Trotzdem stand es zur Pause 2:2, weil einmal die Abwehr unaufmerksam war und zum anderen sich Torhüter Florian Nack einen kleinen Patzer erlaubte.

In der zweiten Hälfte war es mit Julian Wiefel ein weiterer A-Junior, der sich in die Torschützenliste eintrug. Danach schlug die Stunde zweier Joker. Zunächst erhöhte der eingewechselte Toni Schreiner auf 4:2, ehe Tim Schumacher das 5:2 gelang. Nach dem die Gäste verkürzten, drohte es noch einmal spannend zu werden, doch nach Foulspiel an Tim Schumacher machte Christian Hanke per Elfmeter das halbe Dutzend voll. „Wir schielen jetzt noch auf Platz fünf, dafür müssen wir in Teterow nachlegen“, sagt Tom Hagemann.

Güstrower SC II: Florian Nack – Hannes Fichelmann, Tim Borgwart, Julian Wiefel, Maximilian Bregulla, Tim Peters, Tim Behrens (77. Toni Schreiner), Christian Hanke, Jan Fornalik (60. Lars Schwedt), Andy Süß, Aaron Lehsten (61. Tim Schumacher)


Brüeler SV – Bölkower SV II 5:0

Einen gebrauchten Tag erwischte die Bölkower Landesliga-Reserve bei den abstiegsbedrohten Brüelern. „Man hat beim Gegner gemerkt, dass es um etwas ging. Seine Einstellung war einfach besser, deshalb war es ein verdienter Sieg für Brüel“, erkennt BSV-Trainer Stefan Schult neidlos an. Dabei hatte sich auch seine Mannschaft viel vorgenommen, doch es klappte einfach nichts bei den Gästen. „Alle Entscheidungen, die wir getroffen haben, waren falsch. Der Ball landete immer wieder beim Gegner oder wir kamen einen Schritt zu spät“, sagt Stefan Schult.

Bölkower SV II: Lucas Frehse – Mark-André Brechlin, Daniel Iben, Tim Höppner, Daniel Eichhorn, Tobias Barachini, Michael Barachini, Christoph Fischer, Dominik Stüwe (58. Nico Radtke), Andy Wichmann, Max Werner (46. Hannes Liefke)

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen