Schweriner Schlosslauf : Laager laufen vorne mit

Gemeinsam erfolgreich auf der langen 15-Kilometer-Distanz unterwegs: Stella Grobbecker und Florian Schulze vom SCL.
Gemeinsam erfolgreich auf der langen 15-Kilometer-Distanz unterwegs: Stella Grobbecker und Florian Schulze vom SCL.

4. Wertungsrennen im VR-Laufcup sowie Intersport-Nachwuchscup

svz.de von
15. April 2015, 09:54 Uhr

Die Landeshauptstadt Schwerin war zuletzt Ziel der Ausdauerläufer Mecklenburg-Vorpommerns. Im Rahmen des dortigen Schlosslaufs wurden Punkte im VR-Laufcup sowie im Intersport-Nachwuchscup vergeben.

Gleich zum Auftakt bejubelten die Laager Sportler zwei schöne Erfolge bei den jüngsten Aktiven. Die 9-jährige Chiara de Cahsan konnte nach 3:57 Minuten einen klaren Sieg über die 1-Kilometer-Distanz erringen und bei den unter 12-jährigen Mädchen machte es ihr Josephine Ostertag auf der 4-Kilometer-Strecke rund um den Faulen See in 18:28 Minuten nach. Clubkameradin Julia Harms schrammte als Vierte nach 20:49 Minuten in der gleichen Altersklasse nur ganz knapp an einem Podestplatz vorbei und vervollständigte so das ausgezeichnete Abschneider der Laager Nachwuchsasse.

Den Faulen See verlassend und mit einer weiten Schleife am Schweriner See entlang über 15 Kilometer ging es für die weiteren Vertreter der Region. Bei dem teilweise recht scharfen Wind war das gerade für die jugendlichen Aktiven schon eine gewaltige Herausforderung, der sich trotzdem drei Vertreter des SC Laage stellten. Gemeinsam mit ihrem Trainingspartner Florian Schulze war Stella Grobbecker unterwegs. Man sah der 18-jährigen Schülerin die Anstrengung auf der Strecke durchaus an, doch der zweite Platz und damit volle 25 Punkte in der WU 20 waren der verdiente Lohn für die Mühen. Florian Schulze belegte in der gleichen Zeit von 1:17:34 Stunden Rang drei bei den jungen Männern. Noch schneller war Steve Göhner, der nach 1:10:46 Stunden den 2. Platz in dieser Kategorie belegte.

Auf dem anderen Ende der Altersklassenskala brillierte wieder der in Diensten des kreisstädtischen Laufsportvereins stehende Bützower Karl Schwarzenberg. Nach 1:16:11 Stunden hatte er über drei Minuten Vorsprung vor seinem ärgsten Konkurrenten aus Schwerin. Fast überflüssig zu erwähnen, trotzdem aber um so erstaunlicher ist, dass auch Schwarzenbergs Vereinskamerad Frank Schütz wieder einen ungefährdeten Sieg in der M 55 herauslief. Für den 56-jährigen Lebensmittelchemiker scheinen die Gesetze des Alterns einfach nicht zu gelten. Mit der tollen Zeit von 58:07 Minuten zeigte er neben vielen jüngeren ambitionierten Konkurrenten sogar Dennis Kruse die Hacken. Und der könnte vom Alter her nicht nur Frank Schütz’ Sohn sein, sondern möchte im kommenden Jahr sogar ins Triathlon-Profilager wechseln.

Große Freude herrschte nach dem Zieleinlauf auch beim frischgebackenen Marathon-Landesmeister in der M 50. Bernd Jänike vom SC Laage schien in den vergangenen Jahren auf den „kürzeren Strecken“ geradezu ein Abonnement auf den vierten Platz zu haben. Diesmal gelang ihm nun endlich einmal wieder der Sprung aufs Treppchen. In 1:03:13 Stunden belegte er Rang drei und verwies damit Hannjo Herrmann (LSV Güstrow/1:04:43 h) auf den 4. Platz.

Der nächste Start der Cupläufersteht beim Küstenwaldlauf am 25. April in Warnemünde an.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen