zur Navigation springen

Tischtennis : Laage wendet Heimniederlage ab

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Kreisliga-Truppe trennt sich vom FSV Rühn III 9:9 / SV Aufbau Liessow/Diekhof II führt weiterhin die erste Kreisklasse an

In der Tischtennis-Kreisliga trennte sich der TTV Laage I vom FSV Rühn III 9:9. Zunächst deutete der Spielverlauf eher auf eine Heimniederlage hin, gerieten die Laager doch gleich zu Beginn des Spiels mit 1:3 in Rückstand. Allerdings, beim Zwischenstand von 4:6 setzten sich Torsten Nielsen, Jens Taube und Thomas Gruszka, wenn auch mitunter etwas glücklich, durch und brachten die Laager mit 7:6 in Führung. Aber postwendend konterten die Gäste mit drei Siegen. Gruszka setzte sich dann mit einem knappen 3:2 gegen den Rühner Norbert Bissa zum 8:9 durch und Torsten Nielsen bezwang die Nummer 2 der Gäste, Manfred Bissa, mit einem 3:2 zum 9:9-Endstand.

Die KSG TTA Gremmelin II fertigte den Güstrower SC 09 II mit 10:3 ab. Trotzdem kam es zu reizvollen, spannenden und hochklassigen Spielen. So u. a. beim Aufeinandertreffen des bis dato ungeschlagenen Gremmeliners, Guido Bendin, gegen die Nummer 1 der Güstrower, Nils Kelm. Beide Akteure agierten voll angriffsorientiert, zeigten ein tolles Offensivspiel, in dem sich der Güstrower beim 2:2 schließlich aufgrund seiner Schnelligkeit und seiner unglaublich hart geschlagenen Vorhandbälle knapp mit 11:9 durchsetzte. Da sich dann auch Uwe Wellnitz gegen den sehr sicher abwehrenden, aber auch spontan angreifenden Siegfried Drinkmann geschlagen geben musste, hieß es nur noch 4:3 für die KSG. Aber fortan spielte nur noch der Gastgeber, der seinen Rhythmus gefunden hatte. Sechs Partien in Folge wurden gewonnen und damit ein verdienter Erfolg eingefahren.

In der ersten Kreisklasse unterlag der Gülzower SV II dem SV Aufbau Liessow/Diekhof II 4:10. Gegen den Tabellenführer waren die Gülzower insgesamt ohne Gewinnchance. Erst beim 0:5 kam die Mannschaft durch Rainer Kitzmann und Erik Opelt zu ihren ersten Punktgewinnen. Beim 2:6 waren es Lothar Wöller und wieder Rainer Kitzmann, die zum 4:6 verkürzten. Doch die nächsten vier Wettkämpfe wurden aus Gülzower Sicht alle klar verloren.

In der zweiten Kreisklasse feierte der TTV Laage II beim TTV Teterow III einen 10:8-Auswärtserfolg. In einem insgesamt ausgeglichenen Spiel mit wechselnden Führungen, befanden sich im Schlussdrittel die Teterower mit einem 8:7 auf der Siegerstraße. Aber die Gäste kamen noch einmal. Volker Gruse und Christian Meyer gewannen, und nun führten vor dem letzten Duell die Laager mit 9:8. Im letzten Spiel fiel die Entscheidung. Silvia Eder setzte sich hier knapp mit 3:2 durch und erkämpfte so den knappen 10:8-Sieg.

Der Gülzower SV IV verlor gegen den FSV Rühn VI mit 3:10. Nachdem schon beide Doppel verloren wurden, gelang zwar Klaus Samson gegen Wolfgang Böckenhauer der „Anschlusstreffer“ zum 1:2, aber erst beim 1:5 verkürzten die Gülzower, wiederum durch Samson, auf 2:5. Die Rühner ließen sich jedoch dadurch nicht beeindrucken. Ballsicher und angriffsstark bauten sie ihren Vorsprung bis zum 7:2 aus. Wenn auch Jens Oeser noch einmal gegen Frank Bremer punktete, die Niederlage der Gastgeber war nicht mehr aufzuhalten. Heiko Kussmaul, Samson und Heiko Brügmann unterlagen in den folgenden Vergleichen gegen Eckhard Krüger, Jürgen Ueckert und Frank Bremer.

Der SV Aufbau Liessow/Diekhof III schlug den Güstrower SC 09 III 10:5. Der Schwere der Aufgabe bewusst, traten die Güstrower mit einer starken Mannschaft an. Mit einem der spielstärksten Akteure, Stefan Ruß, gingen die Gäste voll konzentriert an die Arbeit. Beim Spielstand von 2:1 gab es jedoch die erste Überraschung. Der junge Nachwuchsspieler der Gastgeber, Tim Hilbrecht, bezwang Ruß knapp mit 3:2. Schon in den ersten Vergleichen zeigte sich, dass sich die Aufbauspieler spieltechnisch gut auf die Aktionen ihrer Gegner einstellten und auch ballsicherer waren. So auch beim Zwischenstand von 3:2. Diethardt Düsterhöft, Holger Anders, Tim Hilbrecht und Hartmut Gütschow gewannen ihre Partien und erkämpften damit einen 7:2-Vorsprung. Das war schon eine Vorentscheidung. Zwar verkürzten bei den Güstrowern Rainer Pohl und Stefan Ruß mit je einem Sieg den Rückstand etwas, aber beim Spielstand von 9:5 musste Holger Anders an die Platte. Mit einem 3:0 gegen Rainer Pohl erkämpfte er den Siegpunkt zum 10:5.

 



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen