zur Navigation springen

Hallenturnier : Laage bricht nach gutem Start ein

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Landesliga-Kicker belegen beim eigenen Hallenturnier Rang vier / Vorjahressieger Bölkower SV enttäuscht / FSV Malchin gewinnt

Für die Lokalmatadoren des Laager SV endete die zweite Auflage des Bürgermeister Cup’s ohne Platz auf dem Treppchen. Auch das Daumendrücken der Schirmherrin Ilka Lochner-Borst half letztlich nicht, die sich einen Sieg der Gastgeber erhofft hatte.

Dabei begann das hochkarätig besetzte Turnier auf heimischem Parkett verheißungsvoll für die Männer von Coach Andreas Knoch. Im Eröffnungsspiel wiesen sie Vorjahressieger Bölkower SV mit 7:2 in die Schranken. Ähnlich gut lief es im Aufeinandertreffen mit dem FC Förderkader René Schneider. In einer umkämpften Partie behielten die Hausherren mit 2:1 die Oberhand. Im weiteren Turnierverlauf verloren die Knoch-Schützlinge jedoch den Faden und fielen gehäuft durch nickelige Duelle mit ihren Kontrahenten auf. Einem 1:1-Remis gegen die SpVgg Cambs-Leezen (Landesliga West) folgten Niederlagen gegen den späteren Turniersieger FSV Malchin (0:2/Landesliga Ost) und den SV Pastow (1:2/Verbandsliga).

Eine Erfolgsmeldung gab es für die Laager schließlich doch noch zu vermelden, denn bei der Abstimmung zum besten Spieler des Turniers heimste Christian Klein die meisten Stimmen ein. Mit dem Abschneiden seiner Spieler war Laages Trainer Andreas Knoch im Großen und Ganzen zufrieden, zumal er der Hallensaison „keine große Bedeutung“ beimesse. Ihm sei wichtig, dass die Vorbereitung auf die Landesliga-Rückrunde gut verlaufe und alle Spieler gesund blieben.

Als Enttäuschung des Turniers entpuppte sich der Bölkower SV, der nach den starken Vorjahresauftritten nun völlig von der Rolle schien und mit null Punkten und 9:27 Toren das Ende des Tableaus zierte. Etwas überraschend schnappte sich den Titel des Bürgermeisterin Cup’s der FSV Malchin. Überraschend, weil das Team im ersten Auftritt klar mit 1:5 gegen den Förderkader aus Rostock unterlag. Doch im weiteren Turnierverlauf steigerten sich die Landesliga-Kicker der Staffel Ost dermaßen, dass sie sämtliche Vergleiche teils deutlich für sich entschieden. Auf Platz zwei und drei kamen die Verbandsliga-Truppen aus Pastow und vom Förderkader ein. Cambs-Leezen belegte letztlich den fünften Rang, verbuchte aber bei der Wahl zum besten Torhüter einen Erfolg und stellte außerdem den treffsichersten Schützen der Veranstaltung.

Turnierinitiator Johannes Kretschmann versprach für das kommende Jahr erneut ein stark besetztes Turnier: „Unser Ziel ist es, Mannschaften der Landesliga und höheren Ligen für unser Turnier zu begeistern und es so noch attraktiver für unsere Zuschauer zu machen.“


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen