Tischtennis : KSG-Quartett ist Kreisliga-Meister

Die Meister der Tischtennis-Kreisliga: Frank Schätzel, Timm Schmitter, Guido Bendin, Volker Wellnitz (v.l.) von der KSG Lalendorf/Wattmannshagen.
Foto:
Die Meister der Tischtennis-Kreisliga: Frank Schätzel, Timm Schmitter, Guido Bendin, Volker Wellnitz (v.l.) von der KSG Lalendorf/Wattmannshagen.

Frank Schätzel, Timm Schmitter, Guido Bendin, Volker Wellnitz machen gegen den Doberaner SV alles klar

svz.de von
06. April 2017, 05:00 Uhr

In der Tischtennis-Kreisliga landete die KSG Lalendorf/Wattmannshagen gegen den Bad Doberaner SV einen 10:2-Erfolg. Eine überlegene Spielführung mit geschicktem Ballsetzen ermöglichte den Gastgebern, immer wieder druckvoll anzugreifen und zu punkten. Die Bad Doberaner fanden so kaum ins eigene Spiel und verloren leistungsgerecht. Mit diesem klaren Erfolg beendeten die Lalendorfer eine meisterhaft geführte Rückrunde und belegten verdient, nachdem es in der Hinrunde etwas „hakte“, den ersten Platz. Die Mannschaft spielte in der Reihenfolge von eins bis vier mit Tim Schmitter, Frank Schätzel, Guido Bendin und Volker Wellnitz. Die guten Mannschaftsleistungen spiegelten sich auch in den Einzel- und Doppelranglisten wider. So belegten Schmitter, Schätzel, Bendin und Wellnitz in der Einzelrangliste die Plätze 3, 10, 5 und 16 von insgesamt 77 zum Einsatz gekommenen Aktiven. In der Doppelrangliste erkämpften Bendin/Schmitter den 2. Platz und Schätzel/Wellnitz den 3. Rang von insgesamt 83 Paarungen. Der Staffelsieg berechtigt die Mannschaft, in der kommenden Saison eine Klasse höher zu spielen.

Der Gülzower SV und SV Aufbau Liessow/Diekhof trennten sich 9:9. Es war ein ausgeglichenes Spiel mit einem leichten spielerischen Übergewicht in den Einzelvergleichen für die Gäste. Dass es letztlich trotzdem ein Unentschieden wurde, lag sicherlich daran, dass die Gülzower mit Marco Weinhold/Thomas Preuß und mit Sebastian Müller/Stephan Ruß, beide Doppel gewinnen konnten. Über die Spielstände von 4:2, 4:5 bis zum 6:8 sah es nach einem knappen Aufbausieg aus, aber die Gastgeber kamen noch einmal zurück. Zweimal konnte Stephan Ruß und einmal Marco Weinhold punkten. Auf einmal lagen die Gülzower mit 9:8 vorne. Im letzten Vergleich fiel dann die Entscheidung. Sebastian Müller musste gegen André Dumke an die Platte und unterlag mit 1:3 zum 9:9. Da beide Mannschaften offensiv eingestellt waren, war es ein sehenswertes Spiel mit vielen Höhepunkten.

In der ersten Kreisklasse setzte sich der KV Lohmen beim TTV Teterow II knapp mit 10:8 durch. Es war eine bis in das Schlussdrittel enge und spannende Partie. Den Siegpunkt erkämpfte Siegfried Drinkmann mit einem glatten 3:0 gegen den Teterower Karsten Michelfeit. Entscheidenden Anteil am Sieg der Lohmener hatten Angreifer Kelm und der variabel spielende Drinkmann, sie gewannen sieben der zehn Punkte.

In der zweiten Kreisklasse besiegte der Gülzower SV II den Güstrower SC II mit 10:3. Auch wenn es einige knappe Spielausgänge gab, die Gastgeber waren das spieltechnisch bessere Team und gewannen leistungsgerecht. Torsten Schwarz, ein sicherer Angreifer, blieb ungeschlagen und auch Erik Opelt und Marten Peters überzeugten. Die Güstrower, eigentlich eine schlagstarke Truppe, machten eines ihrer eher schwächeren Spiele und fanden nur selten zu eigenen wirkungsvollen Aktionen. Die Punkte für die Gäste gewannen Werner Timm, Christian Lange und Rainer Pohl.

Gülzower SV I: Weinhold (3,5;-1), Preuß (1,5;-3), Müller (1,5;-3), Ruß (2,5;-2)
SV Aufbau Liessow/Diekhof I: Murken (2;-2,5), Dumke (3;-1,5), Schröder (1;-3,5), Sünnboldt (3;-1,5)

KV Lohmen: Nils Kelm (4;-0,5), Drinkmann (3;-0,5), Jenensky (2,5;-2), Möller (0,5;-4)

Gülzower SV II: Opelt (2,5;-1), Schwarz (3,5), Peters (2,5;-1), Nützmann (1,5;-1)
Güstrower SC 09 II: Timm (1;-2,5), Lange (1;-1,5), Pohl (1;-2,5), Dittner (-3), Goltz (-0,5)




zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen