zur Navigation springen

Mittsommernachtslauf : Krakow am See lockt mehr Läufer

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Drei neue Distanzen beim 8. Mittsommernachtslauf am 20. Juni / Neuer Teilnehmerrekord erwartet

von
erstellt am 26.Mai.2015 | 13:14 Uhr

Der 8. Mittsommernachts-Lauf in Krakow am See am 20. Juni holt zum ersten Mal auch die Breitensportler mit ins Boot. „Auf Hinweise einiger Sportler haben wir uns entschieden, in diesem Jahr auch kürzere Strecken anzubieten“, sagt Frank Eilrich vom Organisationsteam. Neben der standardmäßigen 30-Kilometer-Strecke bietet der Veranstalter diesmal auch eine 5x500-Meter-Staffel sowie einen 5- und 10-Kilometer-Lauf an. Die Stadt Krakow am See erhofft sich dadurch mehr Teilnehmer. „Wir rechnen mit 200 Läufern. Alles was drüber ist, wäre ein Plus“, sagt Frank Eilrich. Die kürzeren Strecken sollen vor allem die Touristen animieren mitzumachen. Dafür wird an den entsprechenden Stellen (Campingplätze, Van der Valk Ressort Linstow u.v.m.) geworben. Die alte Bestmarke (176 Läufer) sollte deshalb geknackt werden.

Doch die Erweiterung des Streckenangebotes erfordert im Vorfeld auch mehr Arbeit. Dementsprechend sind viele Helfer gefragt. Deshalb traf die Nachricht der Wohnungsgesellschaft Krakow am See (Wokra) Anfang des Jahres, nach einer Umstrukturierung einige Dinge nur noch gegen Bezahlung leisten zu können, die Organisatoren wie ein Schlag ins Gesicht. „Das konnten wir nicht stemmen. Deshalb sind wir an die Vereine herangetreten, um viele Sachen über das Ehrenamt gewährleisten zu können“, sagt Eilrich. Rund 60 Helfer stehen nun zur Verfügung. Und die werden auch benötigt. Allein beim 30-Kilometer-Hauptlauf um den Krakower Unter- und Obersee gibt es alle fünf Kilometer einen Versorgungsstand mit 3 bis 4 Helfern.

Doch nur über das Ehrenamt ist der Mittsommernachts-Lauf nicht zu halten. „Uns stehen rund 10 000 Euro an Sponsorengeldern zur Verfügung“, sagt Sitah-Viola Eisel von der Stadt Krakow am See, bei der alle Fäden rund um die Veranstaltung zusammen laufen. Was sich viel anhört, ist am Ende aber nur ein Zubrot, denn nach Abzug der Kosten für Flyer, Preise, Müllentsorgung etc. bleibt am Ende nichts mehr übrig. Die Laufveranstaltung wird zudem über die Startgelder finanziert. Kinder bis 14 Jahre dürfen kostenfrei mitlaufen, Jugendliche bis 18 Jahre zahlen bei der Voranmeldung 5€, am Starttag 7€. Bei den Erwachsenen sind es 15€ bzw. 20€. Eine Voranmeldung ist über das Internetportal www.tollense-timing.de möglich. „80 Prozent melden sich erst am Starttag an“, weiß Frank Eilrich. Das wäre Sonnabend der 20. Juni. „Bis 17 Uhr, danach geht nichts mehr“, sagt Eilrich.

 

Startzeiten: Staffel 15 Uhr, 5 Kilometer 16 Uhr, 10 Kilometer 18 Uhr, 30 Kilometer 18.30 Uhr

 

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen