Schwimmen und Laufen : Klimaextreme beim Swim & Run

Neben seinem sportlichen Auftritt brachte sich Tri Fun-Chef Ralf Buchner (Mitte) auch als Helfer ein, wie viele andere Mitglieder des Vereins im Übrigen auch.
1 von 3
Neben seinem sportlichen Auftritt brachte sich Tri Fun-Chef Ralf Buchner (Mitte) auch als Helfer ein, wie viele andere Mitglieder des Vereins im Übrigen auch.

12. Auflage in und rund um die Oase kämpfte mit großen Temperaturunterschieden / Neubrandenburger beherrschen den Wettkampf

23-43472080_23-66108349_1416395191.JPG von
05. März 2018, 05:00 Uhr

Noch nie war der Temperaturunterschied beim Swim & Run des Tri Fun Güstrow so groß wie am Sonnabend. In der Oase zum 750 Meter-Auftaktschwimmen waren es noch über 30 Grad Celsius. Zum Fünf-Kilometer-Lauf waren es dann bei herrlichstem Sonnenschein Minus 4 Grad Celsius, die sich durch den eisigen Wind aber deutlich kühler anfühlten. Am Ende kamen die Athleten des SC Neubrandenburg am Besten mit den Bedingungen zurecht und waren sieben Mal unter den Top Ten. Mit Start-Ziel-Siegen kürten sich Lena Meißner und Franz-Georg Leidhold als Gesamtsieger.

Für die Mitglieder des Tri Fun Güstrow gab es trotz der Doppelbelastung als Helfer und Teilnehmer tolle Ergebnisse. So gab es Altersklassensiege durch Dorothea Gross und Ralf Buchner. Zweite Plätze durch Doreen Rehfeld, Nannett Fischer und Jörg Bußmann. Auf den Bronzerang kamen Mathea Diehl und Maik Ulke.

Insgesamt gingen 78 Starter in den Wettkampf, der sich in den zwei Disziplinen teilte. Der Schwimmwettbewerb zog sich dadurch etwas in die Länge, weil auf den vier Bahnen jeweils nur zwei Schwimmer pro Bahn die 750 Meter abspulen konnten. Und hier gab es von den Zeiten her beachtliche Unterschiede. Während Franz-Georg Leidhold nur 8:32 Minuten für diese Strecke benötigte, brauchte der Letzte 24:36 Minuten. Auch beim Fünf-Kilometer-Lauf klaffte die Lücke ziemlich weit auseinander: Der Gesamt-Zweite Lukas Preußer legte dabei mit 17:17 Minuten die Top-Zeit hin und war damit fast doppelt so schnell als die Langsamste (35:16 Minuten). Allerdings muss man am Ende auch die Altersunterschiede sehen, weshalb es auch eine Altersklassen-Wertung gab. In der Altersklasse M45 lag zum Beispiel Ralf Buchner ganz vorne, womit das Gründungsmitglied des Tri Fun Güstrow auch zufrieden war. Erst im Dezember des vergangenen Jahres feierte der Verein ein Jubiläum, wurde 25 Jahre alt. Buchner ist von Anfang an Vereinsvorsitzender und hatte beim 12. Swim & Run dementsprechend auch außerhalb der Wettbewerbe viel zu tun. Zahlreiche fleißige Helfer des Vereins sorgten dafür, dass die Wettkämpfe reibungslos ablaufen konnten, auch in Zusammenarbeit mit der Oase um Geschäftsführer Holger Schneider.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen