Leichtathletik : Kleine Leichtathleten ganz groß

Das LAC-Team in Bad Doberan mit Trainern und Betreuern.
Das LAC-Team in Bad Doberan mit Trainern und Betreuern.

Jüngste LAC-Sportler holen Medaillen in Bad Doberan. Greta Blaudzun siegt in Leipzig, Henning Prüfer in Lyon

von
05. März 2015, 11:10 Uhr

Traditionell fahren die jüngsten Leichtathleten des LAC Mühl Rosin zum Hallensportfest nach Bad Doberan, wo sich in diesem Jahr 125 Sportler aus neun Vereinen in den Altersklassen 6 bis 11 einfanden. In den Disziplinen Dreierhopp, 30m-Sprint, Medizinballschocken, 2-Runden-Lauf und gemischten Staffeln holten die 22 LAC-Starter insgesamt 5 Gold-, 9 Silber- und 11 Bronzemedaillen.

Für viele Athleten war es der allererste Wettkampfstart, in dem sie ihre im Training erworbenen Fähigkeiten demonstrieren konnten. Besonders erfolgreich schnitten mit jeweils vier Einzelmedaillen die in der AK 6 startenden Moja Hudowenz und Johannes Kunkel ab. Johannes stand dabei gleich zweimal auf dem obersten Treppchen. Ebenfalls vier Medaillen nahm Moja’s „große“ Schwester Yepa (AK 8) mit.

Weitere Medaillen erkämpften unter den Anfeuerungsrufen von Betreuern und Eltern Simon Winkler (AK6/3xBronze), Hannah Krebs (AK 6/1xBronze), Erik Kamin (AK 7/Gold im Dreierhopp), Alina Mencke (AK 8/2xBronze), Lennard Zeitel (AK 9/Gold im Dreierhopp), Thore Schröder (AK 9/2x Silber, 1xBronze), Timo Stief (AK 10/1xBronze) und Djamiela Mencke (AK 10/1xBronze). Außerdem konnte der LAC in allen Altersklassen (AK 6/7, 8/9, 10/11) die Silbermedaille in den Staffelwettbewerben erreichen, bei denen jeweils zwei Jungen und Mädchen einen Hürden-Parcour meistern mussten.


Bestleistung in der Arena Leipzig


Bei einem der größten Schüler-Hallensportfeste Deutschlands vertrat Greta Blaudzun die Farben des LAC Mühl Rosin. Mehr als 1100 Sportler aus acht Bundesländern traten in der Arena Leipzig an. Greta gelang im Hochsprung der weiblichen Jugend U18 eine souveräne Vorstellung: mit Einstellung ihrer persönlichen Bestleistung von 1,66m nahm sie die Goldmedaille in Empfang. Am neuen Veranstaltungsrekord von 1,69m scheiterte sie nur knapp.


Henning Prüfer siegt bei Länderkampf


Der ehemalige LAC-Athlet Henning Prüfer war für den U20-Länderkampf nominiert, den Deutschland traditionell gegen Frankreich und Italien veranstaltet. Der DLV-Nachwuchs dominierte dabei die Wettkämpfe im französischen Lyon. Henning steuerte als Sieger im Diskuswurf sieben Punkte für das Team bei. Die für seine Verhältnisse durchschnittliche Weite von 60,75m wurde beim Länderkampf trotzdem als beste männliche Winterwurfleistung mit einem Preis ausgezeichnet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen