Leichtathletik : Kleine Chiara läuft vorneweg

Das Starterfeld der Jüngsten über 2 Kilometer beim Frühlingslauf in Neubrandenburg. Ganz links schon vorne die spätere Siegerin bei den Mädchen, Chiara de Chasan vom SC Laage
Das Starterfeld der Jüngsten über 2 Kilometer beim Frühlingslauf in Neubrandenburg. Ganz links schon vorne die spätere Siegerin bei den Mädchen, Chiara de Chasan vom SC Laage

Leichtathletik: Reichlich Cup-Punkte für Laager und Güstrower bei Frühlingslauf

svz.de von
27. März 2014, 06:00 Uhr

Die Organisatoren des 23. Neubrandenburger Frühlingslaufes, gleichzeitig zweites Wertungsrennen im Landes-Lauf-Cup, wurden nicht nur mit ausgezeichneten – eben frühlingshaften – Wetterbedingungen und einem Teilnehmerrekord von über 450 Läufern sondern auch mit ausgezeichneten Leistungen belohnt. Großen Anteil daran hatten die Aktiven aus Güstrow und Laage.

Von Erfolg zu Erfolg eilt Anne Kathrin Litzenberg vom Tri Fun Güstrow. In der Vier-Tore-Stadt verbesserte sie auf dem sehr schwer zu laufenden 15-Kilometer-Kurs ihre persönliche Bestzeit um über sechs Minuten auf hervorragende 57:30 Minuten. Damit war die 22-Jährige schneller als ihre Vorgängerin auf dem Siegerpodest des Frühlingslaufes, Sandra Eltschkner. Die Greifswalderin wiederum belegte vor wenigen Wochen bei den Deutschen Cross-Meisterschaften zeitgleich mit der Bronzemedaillengewinnerin den 4. Rang. So kann man nur sehr gespannt sein auf die weitere sportliche Entwicklung von Anne Kathrin Litzenberg.

Doch auch andere Cup-Läufer der Region erzielten ausgezeichnete Ergebnisse. Litzenbergs Vereinskamerad Nils Schmiedeberg triumphierte in seiner Altersklasse M45 in sehr guten 55:44 Minuten deutlich und belegte mit dieser Zeit in der Cup-Gesamtwertung Rang 3.

Für den LSV Güstrow war einmal mehr Frank Schütz erfolgreich. Mit seiner Zeit von 59:58 Minuten knackte der 55-Jährige sogar die Stunden-Grenze. Fred Bauske (1:03:45 h) komplettierte mit Rang 3 den LSV-Erfolg in der M55. Die Medaillensammlung komplett für den LSV machte der Bützower Karl Schwarzenberg, der in der M70 nur dem Schweriner Altmeister Jürgen Raupach den Vortritt lassen musste und nach 1:14:40 Stunden den 2. Platz belegte.

Schnellster Läufer für den SC Laage war Bernd Jänicke nach 1:03:24 Stunden, womit der M45-er den – ihm leider nicht ganz unbekannten – 4. Platz in seiner Altersklasse einnahm.

Obwohl die Laager Jugendlichen gegen die Läufer und Triathleten des Neubrandenburger Leistungszentrums kaum eine Chance hatten, holten sie in der Cup-Wertung wieder reichlich Punkte an die Recknitz. So konnten Paul Blum und Janis Stolzle in der U16 die ersten beiden Plätze der Cupwertung belegen, Florian Schulze belegte Rang 3 in der U18/20. Jeweils zweite Plätze belegten die Schwestern Stella und Greta Grobbecker in der der weibliche U18/20 bzw. U16. Sogar noch vor Greta platzierte sich Henrike Wurm, die jedoch nicht für den Cup gemeldet ist.

Wenn auch auf wesentlich kürzerer Strecke gab es ein ähnlich bemerkenswertes Ergebnis bei den Kinderläufen über 2 Kilometer. Die siebenjährige Chiara de Chasan vom SC Laage ließ in 9 Minuten und 7 Sekunden sämtliche – meist älteren – Mädchen hinter sich, und auch die sechs Jungen, die vor ihr die Ziellinie überquerten, waren ausnahmslos älter als Chiara.

Weitere Topten-Platzierungen der Läufer der Region in der Cupwertung:W 45: 5. P. Grobbecker (SC Laage) 1:22:34; M 20: 7. J. Wurm 1:05:07, 8. St. Kanserske (SCL) 1:11:24; M 30: 7. A. Berndt (Tri Fun) 1:05:14, 9. M. Holzmüller (SCL) 1:08:55; M 45: 9. A. Wurm 1:07:27; M 65: 8. G. Wolff 1:29:26 (ohne Bezeichnung alle LSV Güstrow)


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen