Handball : Kein Sieger im Lokalderby

Güstrows Dorian Froriep kommt in dieser Szene gegen die robuste Bützower Abwehr zum Abschluss. Insgesamt dominierten aber die Defensivreihen inklusive der Torhüter das Nachbarschaftsduell in der Sporthalle Kessiner Straße.
Foto:
Güstrows Dorian Froriep kommt in dieser Szene gegen die robuste Bützower Abwehr zum Abschluss. Insgesamt dominierten aber die Defensivreihen inklusive der Torhüter das Nachbarschaftsduell in der Sporthalle Kessiner Straße.

Handball-MV-Liga Männer, 22. Spieltag: Güstrower HV – TSV Bützow 18:18 (8:11)

svz.de von
14. März 2016, 05:00 Uhr

Das Lokalderby in der Handball-MV-Liga der Männer zwischen dem Güstrower HV und TSV Bützow fand keinen Sieger. Nach 60 Minuten und zwei verschiedenen Halbzeiten trennten sich die Teams leistungsgerecht 18:18 (8:11).

Die Hausherren eröffneten den Torreigen, doch Bützow hielt Anschluss und ging mit dem 2:3 selbst in Führung. Als Beobachter dieser Partie erkannte man recht schnell, dass in den Reihen der Güstrower nicht alles wie gewohnt lief. Der Druck, dieses Spiel unbedingt gewinnen zu wollen, lastete schwer, viele Würfe gingen am Tor vorbei oder landeten gar beim Gegner. Bützow nutzte diese Chance und zog über 3:5 auf 4:7 davon. Mit einer recht frühen Auszeit versuchte das Güstrower Trainerduo Mayer/Köhler die Mannschaft wach zu rütteln und an ihre Stärken zu erinnern. Dies wurde dann auch ansatzweise umgesetzt, doch so recht in Tritt war die GHV-Sieben noch nicht. Bis zur Halbzeit konnte der Rückstand gehalten, aber eben auch nicht verkürzt werden (8:11).

Entsprechende Worte fielen dann in der Pause, die jedem Spieler nochmal aufzeigte, welche Aufgaben unbedingt zu erledigen waren. Der Funken schien gezündet und die Aufholjagd begann. Drei Tore in Folge brachten den Ausgleich. Es wurde um jeden Ball gekämpft. Für die Zuschauer bot sich ein Kampf, die robuste Bützower Abwehr stand. Das resultierte in Zeitstrafen für die Gäste und die sich daraus ergebenen Freiräume wiederum wussten die Barlachstädter für sich zu nutzen. Beim 13:12 übernahm Güstrow erneut die Führung, musste diese aber beim 13:14 wieder abgeben. Drei Angriffe später waren die Hausherren mit 16:14 wiederum in Front. Im gesamten Spiel zeigten die Güstrower aber eine Schwäche im Angriff. Bützow war zwar nicht stärker, was die wenigen Tore im gesamten Spiel zeigen, aber es reichte für keinen, sich abzusetzen. Die Gäste versuchten mit allen Mitteln dran zu bleiben und erzielten mit Glück in den Schlusssekunden den Ausgleich zum 18:18.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen