zur Navigation springen
Lokaler Sport Güstrower Anzeiger

24. August 2017 | 10:33 Uhr

Kampf um Wildcard

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Speedway: EM-Lauf bald ausgebucht

Der internationale Osterpokal ist im Güstrower Speedway nicht nur der traditionelle Speedway-Saisonbeginn, sondern natürlich auch immer eine sportliche Standortbestimmung nach dem rennfreien Winter. In diesem Jahr kommt für die deutschen Piloten noch eine weitere Motivation dazu. Das Reglement für die am 6. Juli stattfindende Europameisterschaft sieht vor, dass neben sieben gesetzten Fahrern und acht Qualifikanten auch eine Wildcard vergeben wird. Da ist es nicht verwunderlich, dass alle Spitzenfahrer aus unserer Region zu Ostern dabei sein und sich bestens präsentieren wollen. Diese sechs Startplätze werden vom amtierenden Deutschen Meister Kai Huckenbeck (punktet derzeit, bestens aufgelegt, in den polnischen Vorbereitungsrennen), von Vizemeister Mathias Schultz, dem amtierenden Paar-Europameister Kevin Wölbert, dem Osterpokalgewinner 2011 Christian Hefenbrock, dem Gewinner des prestigeträchtigen Fritz-Suhrbier-Pokals 2013 Tobias Busch und dem Kapitän des Güstrower STC-Teams Roberto Haupt eingenommen.

Schon jetzt zeichnet sich ab, dass die 16 Fahrer des 1. Finallaufs zur diesjährigen Europameisterschaft vor einem vollen Haus starten werden. „Es sind bereits über 6000 Karten verkauft. Da wir nur 8000 Plätze haben, kann es sein, dass wir beim Osterpokal noch einmal Ticket anbieten werden und es bald keine mehr gibt“, beschreibt der Clubvorsitzende vom MC Güstrow, Torsten Jürn, die Situation. „Wir freuen uns riesig über die Begeisterung in der Region und nehmen das als zusätzlich Motivation für die Vorbereitung dieses großen Ereignisses.“



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen