Hansa-Spiel : Junioren des GSC sind Einlaufkinder

Die E2-Junioren liefen mit Hansas Gegner, Rot-Weiß Erfurt auf.
Die E2-Junioren liefen mit Hansas Gegner, Rot-Weiß Erfurt auf.

Das Spiel zwischen den Profis des FC Hansa Rostock und Rot-Weiß Erfurt am Sonnabend werden die E2-Junioren des Güstrower SC nicht so schnell vergessen.

svz.de von
03. Dezember 2013, 11:33 Uhr

Das Spiel zwischen den Profis des FC Hansa Rostock und Rot-Weiß Erfurt am Sonnabend werden die E2-Junioren des Güstrower SC nicht so schnell vergessen. Nachdem sie am Vormittag den Liga-Konkurrenten Laager SV mit 3:2 in die Schranken gewiesen hatten, durften die Jungs um das Trainergespann André Burmeister und Andreas Armster am Nachmittag die beiden Teams als Einlaufkinder auf das Spielfeld begleiten. Zwar waren die acht- und neunjährigen Kicker im Lospech und erwischten den Konkurrenten Erfurt, doch der großen Freude der jungen Fußballer tat dies keinerlei Abbruch. So hörten die „Paten“ dann eben nicht auf die Namen Hahnel, Plat und Mendy sondern hießen stattdessen etwa Ex-Nationalspieler Marko Engelhardt als die 14 Kinder den Rasen des mit 10 000 Besuchern gefüllten Stadions betraten. Eine beeindruckende Kulisse für alle Beteiligten und ein einmaliges Erlebnis. Als dann David Blacha nach 35 Sekunden die umjubelte Hansa-Führung markierte und nach 90 Minuten ein verdienter Sieg gefeiert werden konnte, kannte die Begeisterung in der GSC-Fankurve keine Grenzen mehr. Und wer weiß, vielleicht steht der eine oder andere von ihnen in zehn, 15 Jahren ja erneut auf dem Grün des Stadions und geht dann für den FC Hansa Rostock auf Tore- und Punktejagd.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen