zur Navigation springen

Fussball : Jüngste Kicker auf Hallenparkett ganz groß

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Als Spieler und Zuschauer schon mit Neunmeterschießen rechneten, schossen sich die Jungs des 1. FC Neubrandenburg in der letzten Sekunde des 9. „Plaschek & Plaschek-Cups“ für G-Junioren gegen den Malchower SV zum Finalsieg. Auf dem Bronzerang folgte der FSV Malchin, der die I. Mannschaft des gastgebenden Güstrower SC auf den 4. Rang verwies.

Der Güstrower SC I, trainiert von dem Duo Sebastian Peters/André Stach, erwischte einen Start nach Maß und schlug im Auftaktspiel den SV Warnow Rostock mit 1:0. Auch von einer unglücklichen 1:2-Niederlage gegen den FSV Bentwisch ließen sich die Jungs des Jahrgangs 2007 nicht beirren und unterstrichen mit dem 3:0-Erfolg über den FSV Rühn ihre Halbfinal-Ambitionen. Gegen den FSV Malchin standen nach dem Führungstreffer von Nick Lucas Gennerich wieder alle Zeichen auf Sieg. Doch ein Handneunmeter in letzter Sekunde brachte noch ein Unentschieden. Somit lief nun alles auf das letzte Gruppenspiel gegen die polnischen Gäste von Pogon Stettin hinaus, wobei der Sieger das Halbfinale erreichen würde. Gegen einen stark spielenden Gegner zeigten die Güstrower jedoch eines ihrer besten Spiele und waren absolut auf Augenhöhe. Ein stark aufgelegter Leonard Frick im GSC-Tor, der hinten die „Null“ hielt, sowie zwei späte Treffer von Nick-Lucas Gennerich stellten Rang zwei in der Gruppe und somit den Halbfinaleinzug sicher.

Doch hier, gegen den Malchower SV, war die Partie mit einem 0:4 schnell gegen die Güstrower entschieden. Somit gab es für den GSC im Spiel um Platz drei zu einem erneuten Duell mit dem FSV Malchin, der im Halbfinale gegen den FC Neubrandenburg knapp den Kürzeren zog. Wie schon in der Vorrundenbegegnung gingen die Güstrower durch Nick-Lucas Gennerich in Front. Doch zum Ende der Partie verließen den Gastgeber etwas die Kräfte und er unterlag knapp mit 1:2.

Die II. Vertretung des Güstrower SC wusste ebenfalls zu gefallen. Nach einem 0:5 gegen den FC Förderkader zeigten die Jungs des Jahrganges 2008 im zweiten Spiel, was in ihnen steckt und erkämpften sich gegen den FC Mecklenburg Schwerin ein 0:0. Nach weiteren Niederlagen gegen Malchow (0:5) sowie den FC Neubrandenburg (0:4) durften sie im letztem Vorrundenspiel sogar ihren ersten Sieg bejubeln: Gegen den Sievershäger SV setzten sich die jungen Güstrower mit 1:0 durch, den goldenen Treffer schoss Gino Schepler.

Im Spiel um Platz neun gegen den FSV Bentwisch musste sich die Truppe um die Trainer Sandra Irmer und Tobias Blinkrei den älteren Gegenspielern am Ende jedoch mit 0:3 geschlagen geben.

Leonard Frick, Torwart des GSC I, wurde als einer der auffälligsten Spieler des Turniers geehrt.





zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen