Schach : In die Erfolgsspur zurückgefunden

Bernd Kiel gewann einen Punkt für die SG Güstrow/Teterow gegen ASV Wismar.
Bernd Kiel gewann einen Punkt für die SG Güstrow/Teterow gegen ASV Wismar.

Schach: SG Güstrow/Teterow bezwingt ASV Wismar 5,5:2,5/ Niederlagen für zweite, dritte und vierte Mannschaft

von
24. Januar 2018, 05:00 Uhr

Na bitte, es geht doch. Die Schachgemeinschaft Güstrow/Teterow hat in der fünften Runde der Landesliga in die Erfolgsspur zurückgefunden. Bei ASV Wismar gelang dem Oberliga-Absteiger ein deutlicher 5,5:2,5-Erfolg, der auch einen Sprung in der Tabelle vom sechsten auf den dritten Platz zur Folge hatte. Den Sieg stellten dieses Mal die vorderen Bretter sicher. Nach einem Remis von Armin Waschk am Spitzenbrett sammelten die nachfolgenden Bretter zwei bis fünf – besetzt mit Gerd Dettmann, Alexander Luther, Holger Dettmann und Bernd Kiel - allesamt volle Punkte. Punkteteilungen für Güstrow/Teterow erzielten Oliver Ramp und Siegfried Hornecker. Nur am letzten Brett ging die Schachgemeinschaft leer aus und richtet die Blicke nun auf die sechste Runde. Dann tritt die im unteren Tabellenteil platzierte dritte Mannschaft der Schachfreunde Schwerin in der Teterower Spielstätte der SG an. Vereinschef Lutz Ebert hofft, dass Güstrow/Teterow endlich das „Gesetz der Serie“ durchbricht. Bisher wurden alle ungeraden Runden gewonnen und die geraden verloren.

Über eine Niederlage musste die zweite Mannschaft der Schachgemeinschaft in der Landesliga Ost quittieren. Bei der zweiten Mannschaft der FHSG Stralsund setzte es ein 5:3. Dennoch ist das Ergebnis achtbar. Waren doch die Gastgeber vom Strelasund an allen Brettern stärker besetzt, oft mit einer um 200 Punkte besseren Wertungszahl. So gelangen Harald Janisch und Jürgen Dettmann an den Brettern zwei und drei überzeugende Siege. Mit je einem halben Punkt kehrten Lars-Erik Tackmann und Joachim Kalettka von dem Auswärtsspiel zurück. An den Brettern eins, vier, fünf und sechs blieben die Punkte aber in der Hansestadt. Durch diese erneute Niederlage gelang der SG auch keine Verbesserung in der Tabelle. Mit null Mannschaftspunkten verbleibt die rote Laterne in der Barlach- und Bergringstadt.

Dort, nämlich auf dem letzten Tabellenplatz, verharrt auch die dritte Mannschaft der SG Güstrow/Teterow in der Bezirksliga Mitte. Bei Makkabi Rostock erlebte das Team in der fünften Runde ein Debakel und musste mit einer deftigen 0,5:7,5-Niederlage die Heimreise antreten. Lediglich Christian Scharf gelang eine Punkteteilung, wobei auch hier erwähnt werden muss, dass der Gegner an allen Brettern durchgehend stärker besetzt war.

Schließlich verlor auch die vierte Mannschaft der SG in der Bezirksklasse Mitte gegen den Spitzenreiter SV Bad Doberan mit 1:3. Den Punkt gewann Stefan Gesell. Das Team rangiert in der Tabelle auf dem sechsten und letzten Platz.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen