zur Navigation springen
Lokaler Sport Güstrower Anzeiger

19. November 2017 | 13:30 Uhr

Darts : Hoppenrader sind im Dart-Fieber

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Förderverein „Hoppenrader Gemeindeleben“ e.V. hatte zum Darten eingeladen und forderte Vereine und Freizeitgruppen der Gemeinde heraus

von
erstellt am 07.Feb.2017 | 05:00 Uhr

Der Förderverein „Hoppenrader Gemeindeleben“ e.V. hatte zum Darts-Abend eingeladen und forderte Vereine und Freizeitgruppen der Gemeinde Hoppenrade heraus. An drei elektronischen Dartscheiben ging es um den Pokal des 1. Hoppenrader Vereinsmeisters im Darts. Die Idee zu dieser Veranstaltung hatte Frank Schwarzer aus Koppelow, Gemeindevertreter und Finanzchef im Förderverein. Selbst leidenschaftlicher Darts-Freizeitspieler, hatte er damit insbesondere für den Jahresanfang eine Bereicherung des Hoppenrader Veranstaltungskalenders im Sinn.

Und das kam an: Schnell waren im Anmeldezeitraum die vorgesehenen zwölf Startplätze gefüllt. Der mitgliederstärkste Verein, der im Jahre 1999 gegründete SV Hoppenrade, kam gleich mit sechs Teams, die die Sparten Fußball (2), Tischtennis, Linedance, Aerobic und Hundesport vertraten. Selbstverständlich auch dabei, der dienstälteste Verein vor Ort, der Heimatverein Hoppenrade, der zwei Mannschaften stellte. Komplettiert wurde das bunte Starterfeld durch die FFW, eine Jugendmannschaft, die Gemeindevertretung und den herausfordernden Förderverein. Insgesamt waren ca. 60 Spielerinnen und Spieler einschließlich deren Fans ins Hoppenrader Gemeindezentrum gekommen und freuten sich auf eine kurzweilige Veranstaltung in geselliger Atmosphäre.

Die Ausschreibung sah vor, dass Teams mit drei Spielern gegeneinander antraten und in der Vorrunde so viele Punkte wie möglich erspielten. Die besten vier Teams waren dann sofort für’s Viertelfinale gesetzt, die verbleibenden acht Teams bekamen eine weitere Chance im Hoffnungslauf. Ab da wurde in der 301-Single-Out-Variante gespielt, die im Viertel-, Halbfinale sowie im Finale stets etwas verfeinert wurde. Als besondere Herausforderung und Zuschauermagnet erwies sich das punktgenaue Finishen. „Diese verflixte 12. Das wird bis zum nächsten Mal aber trainiert“ nahm sich Anke Stenka aus Lüdershagen vor.

Erfolgreich in seiner Doppelfunktion als Turnierchef und Spieler führte Frank Schwarzer durch die Veranstaltung, unterstützt durch zahlreiche Helfer und das äußerst engagierte Cateringdou Simona Kaiser und Margot Schulz. Nach unterhaltsamen drei Stunden, in denen nicht nur Darts gespielt wurde, standen die Sieger fest. Die 2. Mannschaft der Fußballer, Siegbert Stube, Daniel und Mario Hinz, durfte für ein Jahr den Wanderpokal mit nach Hause nehmen. Den zweiten Platz erspielten die Feuerwehrmänner und gemeinsame Dritte wurden die Mannschaften der Jugend und des Fördervereins.

Frank Schwarzer zog abschließend ein sehr zufriedenes Fazit: „Ein gelungener Abend. Die Teams waren mit Begeisterung und fairem Einsatz dabei. Der Wunsch einiger Spieler war dann auch – ‚wir wollen mehr‘ – und nicht erst in einem Jahr.“ Und so war man sich in der Vorstandstruppe des Fördervereins noch am gleichen Abend einig, über ein weiteres Darts-Event – diesmal eine Einzelmeisterschaft – im Herbst nachzudenken.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen