Hockey : Hoffnungsvoller ATSV-Nachwuchs

Die Knaben A des ATSV Güstrow:  Sponsor Diana Sadewasser, Robert Balla, Domenic Rybacky, Hannes Gaettens, Finn Sadewasser, Lasse Oharek, Marius Herzberg, Moritz Voß, Jens Gieroska, Stephan Koberg (hinten von links). Max Konstantin, Hendrik Kahl, Justus Drenckhan, Armin Schumann (vordere Reihe v.l.) und Leo Nitzschke (liegend).
Foto:
1 von 1
Die Knaben A des ATSV Güstrow: Sponsor Diana Sadewasser, Robert Balla, Domenic Rybacky, Hannes Gaettens, Finn Sadewasser, Lasse Oharek, Marius Herzberg, Moritz Voß, Jens Gieroska, Stephan Koberg (hinten von links). Max Konstantin, Hendrik Kahl, Justus Drenckhan, Armin Schumann (vordere Reihe v.l.) und Leo Nitzschke (liegend).

– Bundesliganachwuchs auf Medallienkurs

svz.de von
16. März 2017, 05:00 Uhr

Auch in der abgelaufenen Meisterschaftsrunde im Hallenhockey konnten die Knaben A des ATSV Güstrow wieder Platz auf dem Treppchen einnehmen. Knapp hinter dem Stralsunder HC und den Schweriner SC wurde der 3. Platz belegt. Dabei konnten die ATSV-Jungs zu einem Spieltag aufgrund von Krankheit und Verletzungen nicht antreten, sonst wäre hier sogar noch eine bessere Platzierung möglich gewesen.

Eine bessere Platzierung soll in der jetzt folgenden Feldsaison erreicht werden, in welcher der Stamm der Knaben A auch schon in der höheren Spielklasse, der männlichen Jugend B mitspielt, um sich hier noch mehr Spielpraxis zu erspielen. Diese ist auch nötig, denn auf diesen Jahrgang setzen die Verantwortlichen des ATSV große Stücke. Hier hofft der Verein in paar Jahren auf hoffnungsvolle Talente, die den gestandenen Bundesligaspielern des ATSV Güstrow ordentlich Konkurrenz auf dem Spielfeld machen. Aus diesem Grunde wurde auch seit ca. einem Jahr ein komplett neuer Weg auf der Trainerbank eingeschlagen. Vier Herrenspieler, alle bereits mit Bundesligaeinsätzen, trainieren dieses Team gemeinsam. Robert Balla, Stephan Koberg, Domenic Rybacky und Jens Gieroska teilen sich die Aufgabe auf der Bank, um hier ihre Erfahrungen an den Nachwuchs weiterzugeben.

Auch abseits des Spielfeldes sind die Jungs im und für den Verein aktiv, so sind bereits seit zwei Jahren Finn Sadewasser und Justus Drenckhan als Jugendschiedsrichter für den ATSV aktiv.

Aber ohne das Engagement der Eltern wäre all dies nicht möglich. Daher entschied sich Diana Sadewasser, das komplette Team mit neuer Spielkleideng auszurüsten. Keine Selbstverständlichkeit in der heutigen Zeit, aber die Jungs sind in guten Händen und haben abseits der Schule ein Ziel, welches sie gemeinsam verwirklichen wollen, so Frau Sadewasser während der Übergabe der neuen Spielkleidung.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen