zur Navigation springen

Hockey : Hockeyspieler des ATSV freuen sich auf Trainingslager

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Schon seit mehreren Generationen besuchen die Kinder und Jugendlichen des ATSV Güstrow einen Ferienpark in Feuerkuppe.

Schon seit mehreren Generationen besuchen die Kinder und Jugendlichen des ATSV Güstrow einen Ferienpark in Feuerkuppe, Thüringen. Dort findet auch in diesem Jahr ein Trainingslager statt. Schon am Sonntag geht es los. Zehn Tage lang sind die 7- bis 17-jährigen Hockeyspieler in Thüringen, um sich ganz ihrem Sport zu widmen.

Zweimal am Tag werden die Mädchen und Jungen für je eine Stunde auf dem Hockeyplatz sein. Doch nicht nur der Umgang mit dem Schläger wird geschult, es geht auch um die Kondition. Dafür müssen die Schüler ab zehn Jahren jeden Morgen vor dem Frühstück die sogenannte Kornfeldrunde laufen. Diese ist etwa drei Kilometer lang und auch von den sechs Betreuern zu absolvieren Die Runde wird auch zweimal auf Zeit gelaufen. So können alle vergleichen, ob sie sich im Vergleich zum vorigen Jahr verbessert haben.

Zum Sport soll in den Ferien auch der Spaß kommen. „Es wird eine Neptuntaufe geben. Wir klettern auf einem 21 Meter hohen Kletterturm. Straußberg sucht das Supertalent. Hefegebäck soll gebacken, ein Floß gebaut und Hochzeit gefeiert werden. Die Hochzeit ist immer sehr lustig. Kleine und große Hockeyspieler werden miteinander vermählt. Das alles dient auch zur Teambildung, für Hockeyspieler sehr wichtig“, berichtet Cordula Janke, eine der Betreuerinnen. Ganz besonders, so verrieten viele der 49 Kinder und Jugendlichen, freuen sie sich auf einen Besuch in einem riesigen Freizeitpark. So werden die zehn Tage vermutlich schneller vergangen sein, als man es sich am Sonntag beim Start vorstellen kann.
 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen