zur Navigation springen

Hallenfußball : Hochklassiges LSV-Turnier an GSC

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Zehn Teams nahmen in zwei Staffeln den Kampf auf beim D-Juniorenturnier des Laager SV im Hallenfußball. Sehr schön herausgespielte Treffer und technische Feinheiten waren zu beobachten. In der Vorrundenstaffel A konnte der Gastgeber alle seine Spiele gewinnen (– Malchin 1:0, – Nordost Rostock 2:0, – Doberaner FC 7:1, – Grimmener SV 6:0). Platz zwei belegte der FSV Malchin, der sich bis auf das Spiel gegen Laage I schadlos hielt. Platz drei dieser Gruppe ging an Nordost Rostock vor Grimmen und Doberan.

In Staffel B bestimmten der Güstrower SC und Einheit Tessin. Beide Teams gewannen jeweils zwei Partien und spielten zweimal unentschieden. Da Tessin mit einem 4:1 über den PSV Wismar glänzen konnte, hatte man das bessere Torverhältnis gegenüber dem GSC. Die Güstrower wurden Zweite vor dem SV Pastow, Laage II (2 Punkte, 0:4 Tore) und dem PSV Wismar.

Damit kam es im ersten Halbfinale zum „Derby“ zwischen dem Güstrower SC und dem Laager SV I. Beide Mannschaften waren absolut gleichwertig, jeder wartete auf einen Fehler des Gegners, den machte der gastgebende LSV und Güstrow siegte mit 1:0. Im zweiten Halbfinale, zwischen Tessin und Malchin, musste nach einem 1:1 das Siebenmeterschießen für Tessin entscheiden.

Den 3. Platz sicherte sich Laage I durch ein 2:0 gegen Malchin.

Das Endspiel war ebenfalls von viel Spannung geprägt, am Ende siegte der Güstrower SC knapp, aber verdient mit 1:0.

Als Torschützenkönig konnte sich Moritz Lorenz vom FSV Malchin auszeichnen lassen, der das fällige Stechen gegen Chris Marvin Hinnah vom Laager SV für sich entschied (beide 9 Treffer). Die Ehrung für den besten Torhüter des Turniers nahm Jonas Kühn vom LSV entgegen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen