zur Navigation springen
Lokaler Sport Güstrower Anzeiger

18. November 2017 | 15:22 Uhr

Fussball : Heimspiel zum Saisonbeginn

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Güstrower Fußball-Frauen empfangen Sonntag im Jahnstadion Anker Wismar

Die Güstrower Fußball-Frauen starten am Sonntag um 14 Uhr mit einem Heimspiel auf dem Kunstrasenplatz im Jahnstadion gegen den FC Anker Wismar in die neue Verbandsliga-Saison.

Nach einer intensiven Vorbereitung wird sich zeigen, wo die neu formierte Mannschaft um Trainer Matthias Köller steht. Denn bereits nach dem Ende der Saison 2015/16, die mit Platz 5 abgeschlossen wurde, mussten die Verantwortlichen der Frauenmannschaft erneut einen enormen Umbruch hinnehmen. So kündigten gleich mehrere Leistungsträger ihr Ende beim Güstrower SC an. Stürmerin Lisa Wolkner, beste GSC-Torschützin der vergangenen Saison, wechselt zum Regionalligisten 1. FC Neubrandenburg. Natascha Sänger beendet ihr Engagement aus beruflichen Gründen und Gerhild Müller wechselt nach Niedersachsen zum SV Eintracht Lüneburg. Weiterhin haben Rebecca Jäckel (persönliche Gründe) und Lena Sowinski (Ende Zweitspielrecht) den Verein verlassen.

Als Neuzugänge können Marie Wolkner (Zwillingsschwester von Lisa Wolkner) und Sophie Andryssek begrüßt werden. Beide Spielerinnen bringen viel Talent und fußballerische Erfahrung mit.

Neben den vielen personellen Veränderungen musste auch eine Entscheidung zur Neugestaltung der Frauen-Verbandsliga akzeptiert werden. So wird erstmals das „Norweger-Modell“ im Spielbetrieb ausprobiert. Sportlicher Leiter Bernd Maske zu dieser Veränderung: „Nach Ende der Saison signalisierten mehrere Mannschaften ihr Ende in der Verbandsliga. Der Verband wollte dies verhindern und ermöglichte mit der Einführung des ,Norweger-Modells’, dass Mannschaften mit neun Spielerinnen antreten können, d. h., es wird entweder Neun gegen Neun auf verkürztem Großfeld oder Elf gegen Elf gespielt.“

Für das Elfer-Feld haben der FSV Schwerin, Rostocker FC I, Anker Wismar und der Güstrower SC gemeldet. Neuner-Feld spielen Greifswald, Rostocker FC II, Hafen Rostock und Liganeuling Warnemünde.“

Der Güstrower Mannschaft fehlen noch Spielerinnen, um den Spielbetrieb auf dem Großfeld (Elfer-Feld) aufrechterhalten zu können. Daher sind Mädchen und Frauen ab 16 Jahre zu einem Probetraining eingeladen. Trainiert wird immer Dienstag und Freitag um 18.30 Uhr im Jahnstadion.

Trainer Matthias Köller zur aktuellen Personallage: „Unser Kader besteht aus 17 gemeldeten Spielerinnen, wobei zwei Spielerinnen in diesem Jahr wegen Verletzungen kein Spiel mehr bestreiten können. Durch die sehr unterschiedlichen Anstoßzeiten bei Auswärtsspielen (von Sonnabend 11 Uhr bis Sonntag 16 Uhr) dezimiert sich der Kader wegen beruflicher Verpflichtungen automatisch.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen